Information

Paläontologie und Paläobotanik

Paläontologie und Paläobotanik


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Könnte bitte jemand die Rollen und Unterschiede zwischen Paläontologie und Paläobotanik klären. Mein Lehrbuch sagt, dass die Paläobotaniker Pflanzen- und Tierfossilien studieren, aber andere Quellen sagen, dass dies falsch ist.

Vielen Dank


Paläontologie ist der wichtigste wissenschaftliche Zweig, der Fossilien und prähistorische Zeiten untersucht.

  • Die Paläozoologie untersucht die Fossilien und die Biologie prähistorischer Tiere.
  • Die Paläobotanik beschäftigt sich mit Fossilien und der Biologie prähistorischer Pflanzen.
  • Die Paläobiologie beschäftigt sich mit der Biologie prähistorischer Organismen.
  • Die Paläoökologie untersucht die prähistorischen Ökosysteme und die Ökologie.

Tatsächlich macht die Vorsilbe "paleo-" jeden wissenschaftlichen Zweig der Biologie zu einem Zweig, der sich auf dieses Thema konzentriert, aber in prähistorischer Zeit.


Paläontologie und Paläobotanik - Biologie

Stephen T. Abedon, Mikrobiologie, Ohio State University, Mansfield: Ergänzende Vorlesung. Fossilisation, Paläontologie, Verzerrungen im Fossilienbestand usw. in Kürze.

About.com : Bildung > Biologie > Evolution und Bildung > Geologie > Fossilien, Zeit und Evolution.

Acadia University, Wolfville, Nova Scotia, Kanada: Geschichte der Paläontologie. PowerPoint Präsentation.

Alexa (Alexa Internet, Inc., ein Amazon.com-Unternehmen). Alexa ist ein Web-Informationsunternehmen, das vielleicht am besten für den Alexa Rank bekannt ist, das Website-Ranking-System, das über 30 Millionen Websites weltweit verfolgt. Siehe besonders: Die bestplatzierten Websites in der Kategorie "Science". Gehe zu:
! Paläontologie.

! Warren D. Allmon, Palaeontologia Electronica, Band 7, Ausgabe 2, Dezember 2004 (Coquina Press): Googling Turritella oder The Present and Future Value of the Web for paläontological Research (PDF-Datei). Ein State-of-the-Art-Bericht paläontologischer Suchstrategien.

American Geological Institute (AGI): Warum Geowissenschaften? PDF-Datei, 1,7 MB.

John R. Anderson, Georgia Perimeter College Geologie: Die Welt der Geologie, Präfix/Suffix-Bedeutungen. Von der Wayback Machine des Internet Archive gespeicherte Website.
Siehe auch hier.

! DJ Bottjer (2016): Paläoökologie: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. (John Wiley & Sons, Ltd.). Siehe auch hier (Google-Bücher).

! Nicholas H. Barton (Edinburgh University), Derek E.G. Briggs (Yale University), Jonathan A. Eisen (University of California, Davis), David B. Goldstein (Duke University Medical Center) und Nipam H. Patel (University of California, Berkeley): Evolution (von Cold Spring Harbor Laboratory Press .) ). Dieses Lehrbuch ist als Haupttext für grundständige Studiengänge in Evolution gedacht. Es unterscheidet sich von derzeit verfügbaren Alternativen dadurch, dass es mehr Molekularbiologie enthält, als dies traditionell der Fall ist. Gehe zu: Inhaltsverzeichnis: Einige Abbildungen und Tabellen kostenlos! Siehe: Evolutionsfiguren: Kapitel 4.

! J. B. Bennington et al. (2009): Kritische Skalenfragen in der Paläoökologie. PDF-Datei, Palaios, 24: 1-4.

Michael J. Benton (2010): Die Ursprünge der modernen Biodiversität an Land. Im PDF, Transaktionen der Royal Society, B.

M.J. Benton und D.A.T. Harper: Einführung in die Paläobiologie und den Fossilienbestand. Gehe zu:
! Companion Website: Einführung in die Paläobiologie und den Fossilienbestand. Auf dieser Website können Sie die Abbildungen im JPEG-Format in Standardauflösung (96 dpi) zur Ansicht auf dem Bildschirm und in höherer Auflösung (300 dpi) zum Download herunterladen. Sie können für jedes Kapitel auch als Powerpoint-Datei heruntergeladen werden.
! Siehe auch hier (als PDF).
Beachten Sie zur besseren Navigation das Inhaltsverzeichnis (als PDF).

! M. J. Benton und B. C. Emerson (2007): Wie wurde das Leben so vielfältig? Die Dynamik der Diversifikation nach Fossilienbestand und molekularer Phylogenetik. PDF-Datei, Schnappschuss von der Wayback Machine des Internet Archives. Paläontologie, 50: 23-40.

! University of California Museum of Paleontology, Berkeley (mit Unterstützung der National Science Foundation und des Howard Hughes Medical Institute): Understanding Evolution. Evolution verstehen ist eine nicht-kommerzielle Bildungs-Website, die die Wissenschaft und Geschichte der Evolutionsbiologie lehrt. Gehe zu: Geschichte des Lebens auf der Erde. Themen sind "Von der Suppe zu Zellen - Der Ursprung des Lebens", "Evolution und Fossilienbestand", "Deep Time" (eine interaktive Zeitleiste) usw.

! Museum of Paleontology (UCMP), University of California, Berkeley (teilweise gesponsert von Shell Offshore Inc.): Learning from the Fossil Record. Dies ist eine Hypertext-Version eines Buches, das ursprünglich von der Paläontologischen Gesellschaft veröffentlicht wurde.

University of California, Berkeley: Biologie 1B - Vorlesung 24: Taphonomie und Paläontologie. Videos, Youtube. Siehe auch hier.

Museum für Paläontologie der Universität von Kalifornien, Berkeley: Erkundungen durch die Zeit. Eine Reihe interaktiver Module (Lehrplan und Unterrichtsmaterialien), die die Geschichte des Lebens auf der Erde untersuchen und sich gleichzeitig auf die Prozesse der Wissenschaft konzentrieren. Jedes Modul enthält Vorschläge für Unterrichtspläne und einen ausführlichen Lehrerleitfaden.

Museum für Paläontologie, University of California, Berkeley, CA: Häufig gestellte Fragen (FAQ). Fragen zur Paläontologie. Siehe auch hier.

Biologie-Nation . Diese Website bietet Ressourcen für alle, die sich für Biologie interessieren. (siehe auch Biology-Nation.com Whois Record). Viele Links führen zu Wikipedia. Gehe zu: Einführung in die Paläontologie.

Biologie im Internet. Biology Online zielt darauf ab, das Bewusstsein für alles, was mit Biologie zu tun hat, zu schulen und zu fördern und bietet kostenlosen und einfachen Zugang zu Informationen in den biologischen Wissenschaften. Gehe zu:
Die Ursprünge des Lebens. Siehe auch:
Biologie Artikel > Paläobiologie.

H. John B. Birks (2011): Bleiben oder gehen? Eine Q-Time-Perspektive. PowerPoint Präsentation.

BookRags, ein Forschungsstandort für Studierende jeden Alters: Paläontologie.

! DJ Bottjer (2016): Paläoökologie: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Buchankündigung (Wiley).
! Siehe auch hier (als PDF).

M. C. Boulter, Palaeobiology Research Unit, University of East London, Romford Road, London: The Inevitability of Publishing Electronically About Paläontology. Das PaleoNet Forum: Ein irreguläres elektronisches Journal April 1996: Band 2, Ausgabe 4.

C. Kevin Boyce (2010): Die Evolution der Pflanzenentwicklung im paläontologischen Kontext. PDF-Datei, Current Opinion in Plant Biology, 13: 102-107.

Brent H. Breithaupt (1992): Die Verwendung von Fossilien bei der Interpretation vergangener Umgebungen. PDF-Datei, Seiten 147 158, in: Geprüfte Studien für den Laborunterricht, Band 13 (C. A. Goldman, Herausgeber). Tagungsband des 13. Workshops/Konferenz des Vereins für Biologielaborausbildung.
Der Link führt zu einer Version, die von der Wayback Machine von Internet Archive archiviert wurde.

! Derek Briggs und Peter Crowther (Hrsg.), Earth Pages, Blackwell Publishing: Paleobiology: A Synthesis (PDF-Dateien). Kurze Artikelserie von über 150 führenden Autoritäten aus der ganzen Welt. Exzellent! Momentaufnahme, die jetzt von der Wayback-Maschine des Internet Archive erstellt wurde.
Navigieren Sie von der Inhaltsdatei. Es gibt keine Einschränkungen beim Herunterladen dieses Materials. Auschecken lohnt sich:
Teil 1. Wichtige Ereignisse in der Geschichte des Lebens, Seiten 1-92.
Teil 2. Der Evolutionsprozess und der Fossilienbestand, Seiten 93-210.
Teil 3. Taphonomie, Seiten 211-304.
Teil 4. Paläoökologie, Seiten 305-414.
Teil 5. Taxonomie, Phylogenie und Biostratigraphie, Seiten 415-490.

School of Earth Sciences, University of Bristol: Your Planet Earth (vorbereitet von Jess Trofimovs und Howard Falcon-Lang).
Eine Bibliothek mit Vorträgen zu Geowissenschaften und evolutionären Themen, die für Geowissenschaften und Bildungsfachleute als Grundlage für Engagement- und Öffentlichkeitsarbeit in Schulen von Interesse sein könnten. Gehe zu:
Die Geschichte des Lebens. PowerPoint Präsentation.
Geologische Zeit. PowerPoint Präsentation.

! Department of Earth Sciences an der University of Bristol: Palaeofiles Home Page. Die Artikel hier wurden alle von Studenten der Paläobiologieprogramme in Bristol verfasst. Gehe zu:
Wichtige Tiergruppen. Siehe auch:
Fehler, Betrug, Fälschungen und Korrekturen in der Paläontologie. Auf dieser Website geht es um die Betrügereien und Fehler, die von Paläontologen im Laufe der Jahre gemacht wurden, die Auswirkungen dieser Fehler auf die Wissenschaft der Paläontologie und wie diese Betrügereien und Fehler aufgedeckt und behoben werden.

MSc Palaeobiology Students, Department of Earth Sciences, University of Bristol, (der Name des Autors erscheint auf der Titelseite jedes Abschnitts): Fossil Lagerstätten. Ein Katalog von Stätten von außergewöhnlicher Fossilerhaltung.
Webseite veraltet. Der Link führt zu einer Version, die von der Wayback Machine von Internet Archive archiviert wurde.

Andrew M. Bush University of Connecticut und Gwen M. Daley, Winthrop University (Website der Paleontological Society, Boulder): Comparative Paleoecology of Fossils and Fossil Assemblages. Als PDF, Vorlesungsnotizen, Schnappschuss von der Wayback Machine des Internet Archives. PS Centennial-Kurzkurs. Siehe auch hier.

! The Science Education Resource Center (SERC), Carleton College, Northfield, MN: Auf dem neuesten Stand, berufliche Entwicklung für die Fakultät für Geowissenschaften (unterstützt von der National Science Foundation): Paläontologie im 21. Jahrhundert lehren. Links zu einer Sammlung von Aktivitäten und Aufgaben, Internet- und Computerressourcen.

Cartage.org (keine Informationen verfügbar, wer hinter diesem Handelsnamen steht): Themes. Ein strukturiertes Linkverzeichnis. Gehe zu: Was können uns Fossilien sagen? Informationen bereitgestellt von: http://www.museum.vic.gov.au.
Siehe auch: Fossilien und Versteinerung.

! cartage.org (ein Konsortium libanesischer Universitäten, die einige der besten Content-Sites des Internets gesammelt haben): Wissenschaft > Paläontologie / Paläozoologie. Gehe zu: Häufig gestellte Fragen zur Paläontologie.

! Miguel Chavez: Das inoffizielle Stephen-Jay-Gould-Archiv. Zugriff auf viele Artikel und Bücher, z.B. über Bibliothek und Bücher. Exzellent!

Rick Cheel, Fachbereich Geowissenschaften, Brock University: Fossilien. PowerPoint Präsentation.

! Chris (?), Peripatus-Homepage, Neuseeland: Paläontologie-Seite. Diese Seite bietet ein breites Spektrum ausgewählter Themen aus dem gesamten Gebiet der Paläontologie. Gehe zu: Was sind Lagerstätten? oder wichtige Ereignisse in der Geschichte des Lebens.

Bürgerdium. Dies ist ein offenes Wiki-Projekt. Gehe zu: Fossilisation.

J. J. Collins und k. Lindström, University of California Museum of Paläontology: Einstieg in den Fossilienbestand. Leicht verständliche Webseiten.

Board on Earth Sciences and Resources, Commission on Geosciences, Environment and Resources (CGER) 1995 (Seitenbilder im NAP): Effects of Past Global Change on Life.

! Richard Cowen (Webseiten wurden zuerst von D.J. Eernisse for Biology 404: Evolution at CSUF erstellt): History of Life (4th Edition, 2005), Web Links by Chapter .

! J. A. Cunninghamet al. (2014): Eine virtuelle Welt der Paläontologie. Im PDF, Trends in Ecology & Evolution, 29: 347-357. Siehe auch hier.
". In den letzten Jahren wurde die Disziplin durch das Aufkommen leistungsfähiger Methoden zur digitalen Visualisierung und Analyse von fossilem Material revolutioniert. Dies beinhaltete Verbesserungen sowohl in der Computertechnologie und ihrer Verfügbarkeit als auch in tomographischen Techniken, die es ermöglicht haben, eine Reihe von 2D-Schnitten oder -Schnitten durch ein Fossil abzubilden und diese zu verwenden, um eine 3D-Rekonstruktion des Exemplars durchzuführen.

A. Currie (2019): Paläobiologie und Philosophie. Freier Zugang, Biologie & Philosophie, 34.

Owen Kent Davis, Department of Geosciences, University of Arizona Tucson: Leben auf der Erde. In diesem Kurs lernen Sie biologische Systeme kennen, von molekular bis global. Navigieren Sie aus den Vorlesungsthemen.

Senatskommission für Zukunftsaufgaben der Geowissenschaften der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG): Dynamische Erde – Zukunftsaufgaben der Geowissenschaften. 10.2 Herkunft und Entwicklung des Lebens. Auf Deutsch.

Melanie DeVore, Georgia College und State University, Milledgeville, GA:
! Die Evolution der Pflanzen.
Powerpoint-Präsentationen. Zur Verfügung gestellt von D. Freile, New Jersey City University: Historische Geologie.

Die Digitaler Atlas des antiken Lebens (DAoAL), verwaltet von der Paleontological Research Institution, Ithaca, New York.
Das Ziel des Digital Atlas of Ancient Life-Projekts ist es, eine kostenlose Ressource bereitzustellen, die Einzelpersonen hilft, fossile Arten aus bestimmten Regionen und Zeitintervallen zu identifizieren und besser zu verstehen.
Beachten Sie die Ressourcen für Lehrer: Unterrichtspläne, Aktivitäten und zugehörige Materialien, die sich entweder auf den Neogen- oder Ordovizium-Atlas beziehen. Alle diese Ressourcen können frei abgerufen und heruntergeladen werden.

! Die Digitale Enzyklopädie des antiken Lebens (DEAL), Teil des Digital Atlas of Ancient Life-Projekts der Paleontological Research Institution, Ithaca, New York: Dies ist ein online zugängliches Lehrbuch, das derzeit in Entwicklung ist. Das Ziel von DEAL ist es, ein umfassendes paläontologisches Lehrbuch zu erstellen, das alle wichtigen Organismengruppen, einschließlich Pflanzen, abdeckt.
! Beachten Sie das Kapitel über Embryophyten von E.J. Hermsen. Die Seiten behandeln allgemeine botanische Themen wie Gefäßpflanzenstruktur, Blattstruktur und Evolution sowie Lebenszyklen von Pflanzen.

Steven Dutch , Naturwissenschaften und Angewandte Wissenschaften, University of Wisconsin, Green Bay: Power Point und Dias. Gehe zu: Geologische Zeit und Erdgeschichte . PowerPoint Präsentation.

Earth Science Teachers´ Association (ESTA).
Ziel des Vereins ist die Förderung der Bildung durch die Förderung und Unterstützung des Unterrichts der Geowissenschaften auf allen Ebenen, sei es als Einzelfach wie Geologie, als Teil von Naturwissenschaften oder Geographie oder anderen Studiengängen. Siehe zum Beispiel:
Open Resources Page Eine Reihe vorhandener webbasierter Ressourcen für das Lehren und Lernen von Geologie.
! Verpassen Sie nicht den Archivzugang, insbesondere der Zeitschrift "Geology Teaching". Exzellent! Dieses Archiv enthält ältere Ausgaben von ESTA-Publikationen, die gescannt und im Portable Document Format (pdf) gespeichert wurden.

James R. Ebert, Fachbereich Geowissenschaften SUNY College in Oneonta, Oneonta, NY:
Prinzipien der Paläoökologie. PowerPoint Präsentation.

Deborah Freile, New Jersey City University: Historische Geologie. Ein Untersuchungskurs zu geologischen und biologischen Aspekten der Erdgeschichte, wie er unter Verwendung fossiler Beweise und der Prinzipien der Stratigraphie, Geochronologie und Geologie von Strukturen entwickelt wurde. PowerPoint-Folien für die Vorlesung, z.B.:
Versteinerung.

EarthComm (entwickelt vom American Geological Institute (AGI) und unterstützt von der National Science Foundation und Spendern der American Geological Institute Foundation). Eigentlich ein Linkverzeichnis. Gehe zu: Das Leben verändern (jetzt über das Wayback-Archiv).

Earth Learning Idee (James Devon, London). Kostenlose PDF-Downloads für erdbezogene Lehrideen. Gehe zu:
Evolution des Lebens.

D.D. Edwards, Fachbereich Biologie, Universität Evansville, Evansville, IN: Dinosaurier-Paläobiologie. PowerPoint Präsentation. Siehe auch hier und da.

C. Faist, Geohorizon: Geochronologie. Alles in Kürze über Paläozoikum, Mesozoikum, Känozoikum.

Lynn S. Fichter, Institut für Geologie und Umweltwissenschaften, James Madison University, Harrisonburg, VA:
Teil zwei - Die Evolution des Lebens und ihre Auswirkungen auf die Evolution der Erde. Power-Point-Präsentationen.

Walter M. Fitch und Francisco J. Ayala (Hrsg.), The National Academies Press (NAP), National Academy of Sciences (NAS): Tempo and Mode in Evolution: Genetics and Paleontology 50 Years After Simpson.

Karl W. Flessa, Department of Geosciences, University of Arizona, Tucson: Paläontologie. Vorlesungsnotizen. Bereitgestellt von der Wayback Machine des Internet Archive. Kurz und knapp erklärt.

Florissant Fossil Beds, National Monument Colorado. Unter einem grasbewachsenen Bergtal im Zentrum von Colorado liegt eine der reichsten und vielfältigsten Fossilienvorkommen der Welt. Siehe besonders:
! Lehrplan Materialien. Eine Vielzahl von Unterrichtsplänen, die entwickelt wurden, um den Schülern ein Verständnis der Geologie und Paläontologie am Florissant Fossil Beds National Monument zu vermitteln. Die meisten Aktivitäten in PDF.

Deborah Freile, New Jersey City University, Jersey City, NJ:
Historische Geologie. Powerpoint-Folien für die Vorlesung.
! Siehe zum Beispiel: Das Mesozoikum. PowerPoint Präsentation.

Deborah Freile, New Jersey City University: Historische Geologie. Gehe zu: Fossilisation. PowerPoint Präsentation.

! J.C. Gall (2009): Terre et Vie: des histoires imbriquées (auf Französisch, mit englischer Kurzfassung S. 106). PDF-Datei, Comptes Rendus Palevol, 8: 105-117.

! Die Geologische Gesellschaft von London:
Lyell Meeting 2018: Massensterben Die schlimmsten Krisen der Welt verstehen. Keynote Speaker M. Benton und S. Lindström. Es ist wahrscheinlich besser, die YouTube-Videovorträge von hier aus zu starten. Siehe auch dort. Siehe besonders: ! Wiederherstellung des Lebens vom größten Massensterben aller Zeiten.

Stephen Jay Gould Archive (gesponsert vom Art Science Research Laboratory): Cyber ​​Library, Harvard-Kurs:
! B16: Erd- und Lebensgeschichte . Eine kätzchenhafte Website. Es ist schwierig, einen Link zu setzen, klicken Sie auf der rechten Seite auf "Stephen Jay Gould". Gehe zu:
! Labor 1: Die wirbellose Phyla,
! Labor 2: Der Fossilienbestand,
! Lab 3: Communities im Wandel der Zeit und
! Übung 4: Variation und Evolution (PDF-Dateien). Siehe auch:
B16: Geschichte der Erde und des Lebens, Quellenbücher.
Diese abgelaufenen Links sind jetzt über die Wayback Machine des Internetarchivs verfügbar.

J. Hill, Großbritannien: Geologie-Felsen. Ein geologisches Metaverzeichnis mit Tutorials und Fotos. Gehe zu: Geologie-Tutorials. Tutorials und Essays, die von den grundlegendsten geologischen Konzepten bis hin zu postgradualen Studien zu allen Aspekten der Geowissenschaften Paläontologie, Sedimentologie, magmatischer und metamorpher Petrologie und Geophysik reichen. Die Schwierigkeit des Themas wird durch die Anzahl der Vulkane neben dem Titel angezeigt. Siehe auch: Paläontologie-Tutorials.

Trevor Hodkinson, School of Natural Sciences, Trinity College Dublin: Globaler Wandel und Evolution. Im PDF-Format. Vorlesungsnotizen.

B. Holgado und M. Sonnentier (2018): Paläodiversität und Evolution in der mesozoischen Welt. Im PDF, Journal of Iberian Geology, 44: 1,5. Siehe auch hier.

Thomas R. Holtz, Department of Geology, University of Maryland: Prinzipien der Paläontologie. Vorlesungsnotizen. Navigieren Sie von hier aus.

Hooper Virtual Natural History Museum (benannt nach Dr. Ken Hooper, einem Mikropaläontologen der Carleton University im Ruhestand) Department of Earth Sciences, Carleton University, Ottawa, Ontario, Kanada). Das Hauptziel dieses Museums ist es, eine hochmoderne Zusammenfassung von Gegenständen von geologischem Interesse zu bieten, wobei die Bereiche hervorgehoben werden, die derzeit von Studenten und Forschungsfakultäten untersucht werden.
Für einige spezielle Themen können Sie von hier oder von dort aus navigieren (Das Archiv).
Siehe besonders:
! Klassifizierungssysteme - Was steckt in einem Namen?
! Terrestrisierung - Wer, Warum, Wie und Wann.

M. J. Hopkins et al. (2018): Die Untrennbarkeit von Probenahme und Zeit und ihr Einfluss auf Versuche, die molekularen und fossilen Aufzeichnungen zu vereinen. Freier Zugang, Paläobiologie, 44: 561,574.
". Obwohl weder die molekularen Aufzeichnungen noch die fossilen Aufzeichnungen perfekt sind, unterliegen die beiden Aufzeichnungen unabhängigen Beschränkungen, und was von einem fehlt, ist oft im anderen verfügbar. Wir müssen uns mit den unterschiedlichen und manchmal komplexen Beziehungen zwischen Zeit und Probenahme auseinandersetzen vollen Nutzen aus der komplementären Natur der beiden Aufzeichnungen. . "

John Horgan, Scientific American: Leben, Leben überall.

DM. Hoskins (1999): (Abbildungen von A.E. Van Olden und J.G. Kuchinski): Common Fossils of Pennsylvania. In PDF, Pennsylvania Geological Survey, 4. Serie, Bildungsserie 2.

HowComYouCom.com: Bildung 2001, das Wasser verlassen. Ein Linkverzeichnis.

Gene Hunt, Department of Paläobiology, National Museum of Natural History, Smithsonian Institution (Website der Paleontological Society, Boulder): Evolutionary Patterns in Fossil Lineages. Als PDF, Vorlesungsnotizen, PS Centennial Short Course.
Dieser abgelaufene Link ist über die Wayback Machine des Internetarchivs verfügbar.
Siehe auch hier.

iberry.com (eine gemeinnützige, private Website, die der internationalen akademischen Gemeinschaft dient):
Bildungsverzeichnis öffnen.
Kursunterlagen öffnen. Annotierte Links zu öffentlich verfügbaren Kursmaterialien. Siehe insbesondere:
Gesundheit und Biowissenschaften,
Geowissenschaften.

! Harald Immel , Institut für Paläontologie und Historische Geologie, Ludwig-Maximilians-Universität, München (Paläontologische Gesellschaft): Literaturempfehlungen zur "Allgemeinen Paläontologie". Von der Wayback Machine des Internet Archive gespeicherte Website (Version 2009). Siehe auch: Literaturempfehlungen zur "Historischen Geologie". Lehrbuchempfehlungen in deutscher Sprache.

Kania’s Science Page, Lake Central High School, St. John, IN:
Biologie Seite. Vorlesungsunterlagen, Powerpoint-Präsentationen. Siehe zum Beispiel:
Die Geschichte des Lebens.

ICH G. Kenyon, Earth Science Teachers´ Association (ESTA): Hintergrundlektüre für Geologen. Buchempfehlungen, Powerpoint-Präsentation.

! A. H. Knoll (2013): Systempaläobiologie. In PDF, Geological Society of America Bulletin, 125. Über die Paläobiologie und ihre wichtige Rolle beim Verständnis der Funktionsweise des Erdsystems.

! A. H. Knoll , Harvard University: Vorlesungssysteme Paläobiologie. Videos, Youtube. Vom Kongsberg-Seminar 2012.
Siehe auch
Systempaläobiologie. Zusammenfassung, Bulletin der Geological Society of America. Siehe auch hier (als PDF).

M. Koopman und E. Hoffmann, Department of Botany, University of Wisconsin, Madison, WI: Temporal Sequences. PowerPoint Präsentation.

Glen J. Kuban: FAQs (Häufig gestellte Fragen). Neun Artikel aus einer Einführung in das Fossiliensammeln, z.B. Was ist ein Fossil?

H. Richard Lane, Amoco Corporation, Houston, Texas: Paläontologie im 21. Jahrhundert oder wie sollte die Paläontologie von hier aus weitergehen? Aus PALAIOS, Band 12.2, April 1997 (via Wayback).

Cyril Langlois , ENS de Lyon: Évolution et crises biologiques. PDF-Datei, auf Französisch.

J. Laurieet al. (2009): Leben in Australien (in PDF). Erdgeschichte in Australien.

Stephen A. Leslie, Department of Earth Sciences, University of Arkansas in Little Rock: Paläobiologie. Vorlesungsnotizen zur Paläobiologie in Kürze.
Jetzt von der Wayback-Maschine des Internetarchivs wiederhergestellt.

! Harold L. Levin (2013): Die Erde durch die Zeit, 8. Auflage, The Student Companion Site. Diese Website bietet Ihnen Zugriff auf die umfangreichen Tools und Ressourcen. Siehe besonders:
Kapitel Tutorials.
Web-Links.
Von hier aus können Sie auch navigieren (Kapitelüberschriften sichtbar).

Sonjia Leyva, College of Natural & Social Sciences, Department of Geosciences and Environment, California State University, Los Angeles:
Die geophilen Seiten. Diese Seiten sollen jedem helfen, die Wunder der Geologie und Ozeanographie zu erkunden. Gehe zu:
Unterricht. Vorlesungen in Klassen. Sie können auch von ! Hier. Siehe zum Beispiel:
Erdgeschichte. PowerPoint Präsentation.

David Liddell, Department of Geology, Utah State University, Logan: PALEONTOLOGY und PALEOECOLOGY. Vorlesungsnotizen in Kürze.

Bruce S. Lieberman und Roger Kaesler (2010): Prähistorische Lebensentwicklung und der Fossilienbestand. Buchankündigung (Wiley-Blackwell), inklusive Inhaltsverzeichnis.
Die Geschichte des Lebens und die Muster und Prozesse der Evolution werden ebenso hervorgehoben wie die Zusammenhänge zwischen unserem Planeten, seinem Klimasystem und seinen vielfältigen Lebensformen. Das Buch beschreibt nicht nur die Geschichte des Lebens, sondern illustriert anhand aktueller Beispiele aus der Lebensgeschichte wichtige Konzepte und Theorien.
! Hier als PDF verfügbar. Siehe besonders:
PDF Seite 38: "Taphonomie."
PDF Seite 74: "Einführung in die Evolution."
PDF Seite 123: "Extinctions: The Legacy of the Fossil Record."
PDF Seite 137: „Das Massensterben in der Permo-Trias – Ursachen und Folgen.“
PDF Seite 227: "Leben, Klima und Geologie."
PDF Seite 236: "Lebensbeeinflussende Geologie: die Form und Gestalt von Flüssen und den Gesteinen, die sie hinterlassen."
PDF Seite 242: "Pflanzen, Sauerstoff und Kohle: Weitere Beispiele für das Leben, das die Atmosphäre und die Geologie beeinflusst."

! Jere H. Lipps, University of California, Museum für Paläontologie, Berkeley, CA: Der Niedergang der Vernunft? Über Wissenschaft und Anti-Wissenschaft. Siehe auch:
Mikrofossilien.
Die Zukunft der Paläontologie – Die nächsten 10 Jahre. Paläontologia Electronica 10, 1 2007.

Ronald J. Litwin, Robert E. Weems und Thomas R. Holtz, U.S. Geological Survey, Denver (verwaltet vom Webteam der Eastern Publications Group): Dinosaurier: Fakten und Fiktion.

! LEBENSLAUF. McLelland (2008): Natur der Wissenschaft und die wissenschaftliche Methode. PDF-Datei, The Geological Society of America.
Dieser Artikel fördert das Verständnis für das Wesen der Wissenschaft und wie die wissenschaftliche Methode zur Förderung der Wissenschaft eingesetzt wird, wobei der Schwerpunkt auf den Geowissenschaften liegt. Es enthält auch Gesprächsthemen für diejenigen, die helfen möchten, anderen, die Missverständnisse entwickelt haben, das Wesen der Wissenschaft zu erklären.
Jetzt von der Wayback-Maschine des Internetarchivs wiederhergestellt.

! Norman MacLeod, Natural History Museum, London: PalaeoMath. Aspekte der quantitativen Analyse in paläontologischen Kontexten. Jeder Aufsatz (aus dem Newsletter der Paläontologischen Gesellschaft seit 2004) ist für den unerfahrenen Datenanalytiker geschrieben, insbesondere für diejenigen, die sich immer mit diesem Thema vertraut machen wollten, aber nie die Möglichkeit dazu hatten und es nicht geschafft haben, selbst große Fortschritte zu machen -Ausbildung. Einschließlich einiger MS Excel-Tabellen mit Beispielen und Daten.

P.D. Mannionet al. (2014): Der Breitengradient der Biodiversität durch die Tiefenzeit. Im PDF, Trends in Ecology & Evolution, 29: 42,50. Siehe auch hier.

A. J. McGowan (2011): Biodiversität: mehr als nur wie viele Arten. Als PDF, Paläontologie Online. Siehe auch hier.

D. W. Mogk und C. Goodwin (2012): Lernen im Feld: Synthese der Forschung zum Denken und Lernen in den Geowissenschaften. Im PDF, Spezialpapiere der Geological Society of America, 486: 131-163. Siehe auch hier.

! A. D. Muscente et al. (2017): Außergewöhnlich erhaltene fossile Ansammlungen durch geologische Zeit und Raum. Zusammenfassung, Gondwana Research, 48: 164-188. Siehe auch Paleobase. Eine illustrierte, relationale Datenbank von Wirbellosenfossilien für Bildung und Forschung.

Dennis O´Neil, Abteilung für Verhaltenswissenschaften, Palomar College, San Marcos, Kalifornien: Rekord der Zeit. Eine Einführung in die Natur von Fossilien und paläoanthropologische Datierungsmethoden.

! Z.B. Nisbet und N.H. Sleep (2001): Der Lebensraum und die Natur des frühen Lebens. PDF-Datei, Natur, 409.
Der Link führt zu einer Version, die von der Wayback Machine von Internet Archive archiviert wurde.

W. R. Norris, Department of Natural Sciences, Western New Mexico University, Silver City, NM:
Die Herausforderungen des Lebens an Land. Vorlesungsnotizen, Powerpoint-Präsentation. Siehe auch hier (als PDF).

John Nudds und Paul Selden (2008): Fossilien erklärt 56, Fossil Lagerstätten. PDF-Datei, Geologie heute, Bd. 24.

The Open University, UK (die weltweit erste erfolgreiche Fernuniversität): Die Open University bietet allen eine qualitativ hochwertige Hochschulausbildung. Gehe zu: LearningSpace, Leben im Paläozoikum.

! Wolfgang Oschmann, Institut für Geowissenschaften, Goethe-Universität, Frankfurt am Main, Deutschland: Die Evolution der Atmosphäre unseres Planeten Erde. Im PDF-Format. Über den Ursprung der Erde und der frühen Atmosphäre, die Rolle der Biosphäre und des Kohlenstoffkreislaufs und die atmosphärische Entwicklung im Laufe der Zeit.

W. Oschmann (2006): Evolution und Sterben der Dinosaurier. Im PDF, Nova Acta Leopoldina NF 93, 345, 117-143. PDF-Datei, auf Deutsch.

W. Oschmann, Institut für Geowissenschaften, Goethe-Universität, Frankfurt am Main, Deutschland: Paläontologie - Eine Zeitreise. Phasen der Evolution des Systems Erde: Es gibt keinen Stillstand.

! Wolfgang Oschmann , Christian Dullo , Volker Mosbrugger & Fritz F. Steininger , "PALÄONTOLOGIE IM 21. JAHRHUNDERT": Evolution des Systems Erde: Geobiologische und paläobiologische Prozesse als Antrieb. Paläontologie kurz erklärt.

Wolfgang Oschmann, Geologisch-palästinensisches Institut, Frankfurt a.M.: Phasen der Evolution des Systems Erde: Es gibt keinen Stillstand.

Pacific Northwest National Laboratory, Richland, WA: Fossilien. Leicht verständliche Vorlesungsnotizen.
Siehe insbesondere: Fossilien. PowerPoint Präsentation.

Die Paläontologische Gesellschaft, Deutschland: Paläontologie in Schlagworten.
Webseite veraltet. Der Link führt zu einer Version, die von der Wayback Machine von Internet Archive archiviert wurde.

! Palaeontologia Electronica : Fossil Calibration Database (Projekt entwickelt von der Arbeitsgruppe "Synthesizing and Databasing Fossil Calibrations: Divergence Dating and Beyond").
Die Mission der Fossil Calibration Database besteht darin, überprüfte Fossilkalibrierungspunkte bereitzustellen, die von molekularen Systematikern für die Divergenzdatierung verwendet werden können. Die kuratierte Sammlung gut begründeter Kalibrierungen fördert auch bewährte Verfahren zur Begründung fossiler Kalibrierungen und zur korrekten Angabe von Kalibrierungen. Den Standard in der Fossilkalibrierung anheben! Siehe auch:
D. T. Ksepka et al. (2015): The Fossil Calibration Database, A New Resource for Divergence Dating. Zusammenfassung, Systematische Biologie.

Die Paläontologische Gesellschaft: Zukünftige Forschungsrichtungen in der Paläontologie. Der Bericht des NSF-finanzierten Workshops zu zukünftigen Forschungsrichtungen in der Paläontologie wurde veröffentlicht und auf dem GSA-Treffen in Denver diskutiert.

Erhältlich bei der Paläontologischen Gesellschaft:
! Das älteste fossile Zeugnis des Lebens. Im PDF-Format, erstellt von J. William Schopf und gestaltet von Diane Lonardelli.

! Paläontologie im 21. Jahrhundert (Eine internationale Senckenberg Konferenz und Workshop): Berichte und Empfehlungen. Anfang September 1997 trafen sich 108 Paläontologen und Verbündete aus 30 Ländern im Senckenberg Museum in Frankfurt. Ziel des Senckenberg-Workshops war es, einen Dialog über die Zukunft der Paläontologie zu initiieren und zu pflegen.
Website jetzt von der Wayback Machine des Internet Archive gespeichert.

Paläontologische Forschungseinrichtung (PRI), Ithaca, NY: (PRI wurde von Gilbert Dennison Harris, 1865-1952 gegründet):
Die Paläontologische Forschungseinrichtung verfolgt und integriert Bildung und Forschung und interpretiert die Geschichte und Systeme der Erde und ihres Lebens. Gehe zu:
Paläobiologie des Naturschutzes. Chancen für die Geowissenschaften. Im PDF, Bericht eines NSF-finanzierten Workshops, 2011. Inhaltsverzeichnis auf PDF Seite 04. Sehenswert:
PDF Seite 09: ".Major Science Themes in Conservation Paläobiology".
PDF Seite 17: "Frontiers in Conservation Paleobiology".
PDF Seite 19: "Emerging Opportunities for the Earth Sciences" (d.h. Analyse und Modellierung des Near-Time Fossil Record, Scaling and Other Issues for Merging Neo- and Paläobiological Data, etc.).

! J. F. Parham et al. (2012): Best Practices zur Begründung von Fossilienkalibrierungen. In PDF, Syst Biol., 61: 346–359. Siehe auch hier

Stephen B. Parsons, Old Dominion University, Norfolk, VA: Historische Geologie, Laborlösungssätze. Gehe zu:
Leben des späten Paläozoikums. PowerPoint Präsentation.

! J. G. Pausas und J.E. Keeley (2009): Eine brennende Geschichte: Die Rolle des Feuers in der Geschichte des Lebens. PDF-Datei, BioScience, 59: 593-601.

K.J. Petersonet al. (2007): Molekulare Paläobiologie. PDF-Datei, Paläontologie, 50: 775-809.

! William K. Purves, David Sadava, Gordon H. Orians und H. Craig Heller Life, The Science of Biology (Siebte Auflage). Die Companion-Site. Interaktive Zusammenfassungen, das Glossar, animierte Tutorials und viele Karteikarten (Review-Figuren). Gehe zu: Kapitel 22: Die Geschichte des Lebens auf der Erde.

NS. Rahman et al. (2012): Virtuelle Fossilien: eine neue Ressource für die Wissenschaftskommunikation in der Paläontologie. In PDF, Evolution: Education and Outreach, 5: 635,641.

Hugh Rance, City University of New York: Die Gegenwart ist der Schlüssel zur Vergangenheit. Ein elektronisches Lehrbuch zur Einführung in die historische Geologie auf College-Niveau.

Michael Rasser , Austrian Palaeontological Society: Introduction to Palaeontology. In German. See especially:
! Die Palâoökologie.

! Allister Rees , GEON SDSC Meeting Webcast Archive, San Diego Supercomputer Center: GEON SDSC Meeting, webcast live: Go to: Dinosaurs and More: Integration of the DINO and PGAP Databases (August 22, 2005). Biomes, climates and floral development from the Permian to the Jurassic.

Regressive Palaeontology (a weekly discussion group covering a broad range of palaeontological topics), Department of Earth Sciences, University of Bristol: Paper(s) Discussed. A link list.

P.D. Roopnarine (2009): Ecological modeling of paleocommunity food webs. In Conservation Paleobiology: Using the Past to Manage for the Future, Paleontological Society Short Course, October 17th, 2009. The Paleontological Society Papers, Volume 15, Gregory P. Dietl and Karl W. Flessa (eds.).

M.J.S. Rudwick (2018): Functional Morphology in Paleobiology: Origins of the Method of Paradigms . Open access, Journal of the History of Biology, 51: 135 178.

M.J.S. Rudwick (2018): The Fate of the Method of Paradigms in Paleobiology. Open access, Journal of the History of Biology, 51: 479 533.

J. Rust (2007): Die Bedeutung von Fossilien für phylogenetische Rekonstruktionen. In German (PDF file). Go to PDF page 75. In: Species, Phylogeny and Evolution, Phylogenetisches Symposium Göttingen.
Snapshot provided by the Internet Archive´s Wayback Machine.

H.M. Sachs et al. (1977): Paleoecological transfer functions. Annual Review of Earth and Planetary Sciences, Vol. 5. See also here (abstract).

Sabine Schmidt , Gravity Research Group, Institut für Geowissenschaften, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Germany: Die Erde (in German).
Website outdated, download a version archived by the Internet Archive´s Wayback Machine.

D.B. Scott & Trecia Schell , Department of Earth Sciences, Dalhousie University, Canada: Introduction to Paleontology. Brief summaries (PDF files).

Scholastic Science World : Fossils. Lecture notes, Powerpoint presentations.

R.B. Schultz , Department of Geography and Geosciences, Elmhurst College, Elmhurst, IL: Geologic Time and Earth History. Powerpoint presentation.

Michon Scott : Strange Science. Curious missteps in biology and paleontology are featured here. This Web site also provides a timeline of events, gives biographies of a few of the people who have gotten us where we are today, and show a bibliography you can use to learn more. Visit the Goof Gallery.

Earth and Space Sciences at the University of Washington, Seattle , WA. Paleoenvironment of Utah: Fading the Mists of Time. Powerpoint presentation.

! A. Seilacher et al. (1985): Sedimentological, ecological and temporal patterns of fossil Lagerstätten. Philosophical transactions of the Royal Society of London, B, Biological sciences, 311: 5-23.
! See also here (in PDF).

! P.A. Selden (2016): Land Animals, Origins of. In PDF. In: Kliman, R. M. (ed.): Encyclopedia of evolutionary biology. Volume 2: 288-295. Oxford, Academic Press.
About the colonization of the land habitat from the sea by plants and animals.

D. Sepkoski (2009): The Emergence of Paleobiology. In PDF, starting on PDF page 16. In: Sepkoski, D. and Ruse, M. (eds.): The Paleobiological Revolution: Essays on the Growth of Modern Paleontology (University of Chicago Press).

D. Sepkoski and M. Ruse (2009): Introduction: Paleontology at the High Table. In PDF, starting on PDF page 5. In: Sepkoski, D. and Ruse, M. (eds.): The Paleobiological Revolution: Essays on the Growth of Modern Paleontology (University of Chicago Press).

Roy Shepherd , Discovery Fossils, UK: What is a fossil? Easy to understand introduction.

Nancy E. Spaulding & Samuel N. Namowitz (McDougal Littell): Exploring Earth. The investigations and visualizations on this site were designed to accompany Earth Science, a high school textbook. The Web site was developed by TERC, a non-profit educational research and development firm in collaboration with McDougal Littell. Funding was provided by the National Science Foundation. Go to: Studying the Past, and Views od Earth´s Past.

Alycia L. Stigall , Department of Geological Sciences and OHIO Center for Ecology and Evolutionary Studies (website hosted by the Paleontological Society, Boulder): Tracking Species in Space and Time: Assessing the relationships between paleobiogeography, paleoecology, and macroevolution. In PDF, lecture notes, PS Centennial Short Course. Siehe auch hier.
Snapshots provided by the Internet Archive´s Wayback Machine.

Paul K. Strother , Palaeobotany Laboratory, Weston Observatory, Department of Geology & Geophysics, Boston College, Weston, Massachusetts: Origin and Evolution of Life on Planet Earth. This is an introductory science course using the scientific study of the origins of life as a central point from which to examine science as a process. The interdisciplinary curriculum touches on biology, biochemistry, geology, palaeontology and a bit of physics and astronomy.

Paul K. Strother , Palaeobotany Laboratory, Weston Observatory, Department of Geology & Geophysics, Boston College, Weston, Massachusetts: Paleontology. Lecture notes.

! Roger Summons and Tanja Bosak , MIT Opencourseware, Massachusetts Institute of Technology: Geobiology. An introduction about the parallel evolution of life and the environment. Life processes are influenced by chemical and physical processes in the atmosphere, hydrosphere, cryosphere and the solid earth. In turn, life can influence chemical and physical processes on our planet. This course explores the concept of life as a geological agent and examines the interaction between biology and the earth system during the roughly 4 billion years since life first appeared. Gehe zu:
Lecture Notes. See especially: Theories Pertaining to the Origin of Life. In PDF.

! Teaching Paleontology in the 21st Century . On the Cutting Edge - Professional Development for Geoscience Faculty. Browse Paleontology Courses.

! R.C. Terry (2009): Palaeoecology: Methods. Abstrakt. See also here (in PDF), and there.

J.C. Thackray , P.J. Bowler , J.W. Valentine and A. Hoffman (1990): History of Palaeontology. (in PDF). In: D.E.G. Briggs and P.R. Crowther: Palaeobiology, a Synthesis.

Ellen Thomas , Department of Earth and Environmental Sciences, Wesleyan University: Macroevolution. Lecture notes. Please, navigate from here. Worth checking out: Assignment: Plants (via wayback).

Gregor Thorn, Department of Biology, University of Western Ontario, Canada:
! Evolution of Plants . Lecture notes, e.g.:
Evolution of the Angiosperms. Powerpoint presentation.

Bruce H. Tiffney , UC Santa Barbara: What is Science? Tracking the course of evolution.

Sean Tvelia , Suffolk County Community College, Selden, NY: This Old Earth. Go to: Paleontology (in PDF).

U.S. Geological Survey :
USGS frequently asked questions, Popular FAQs. See especially:
Fossils.
Biologie.

J.W.F. Waldron et al. (2016): Building an Outdoor Classroom for Field Geology: The Geoscience Garden. Abstract, Journal of Geoscience Education, 64: 215-230. See also Evolution der Biosphäre. Bilder aus der Erdgeschichte. PDF file, in German.
Now provided by the Internet Archive´s Wayback Machine.

Roger M. Wells Jr. et al., Department of Geology, SUNY Cortland, Cortland, NY: The Invertebrate Paleontology Tutorial Web Site. Lecture notes.

! Wikibooks , the open-content textbooks collection: High School Earth Science.
Contributed by John Benner et al. Worth checking out:
Evidence About Earth´s Past.
Earth´s History.

Wikibooks , an open content textbooks collection that anyone can edit:
History and Origin of Life.

! Wikipedia , the free encyclopedia:
List of years in paleontology. These entries cover events related to the study of paleontology which occurred in the listed year. Gehe zu:
! 2017 in paleontology. Exzellent!

Peabody Museum of Natural History, Yale University , New Haven, CT: Image Gallery. This gallery presents images of fossils from the research collections in the Division of Invertebrate Paleontology. You may also navigate from a list of Lagerstätten (Mistaken Point, Elmo, Burgess Shale, Florissant, Solnhofen, Mazon Creek, etc).


Originaler Artikel: Reports of original research that advance our understanding of palaeontology in significant ways, either by the application of innovative approaches, or by addressing current issues in palaeontology with new empirical data. Usually 10–25 printed pages in length.

Rezension: Authoritative overviews of topics where there has been notable recent progress and it would be helpful to summarize the advances to a general audience. Typically 10–25 printed pages in length.

Rapid Communication: Short reports of original research that are of high calibre and represent a significant increase in our understanding of issues of wide topical interest to the palaeontological community. Typically 4–6 printed pages, including references, with no more than four figures.

Diskussion: We welcome discussion of any paper published recently in Paläontologie. Comments are shared with the corresponding author of the original article who may append a response. Both will be published together.

Technical Report: Reports of significant new techniques or software packages.

See For Authors section below for more information.


Multidisciplinary and comprised of researchers, practitioners, professionals, and advanced students in the areas of paleobotany, botany, mycology, paleomycology, ecology, evolutionary biology, phytogeography, geology, Antarctic science, and several related areas, and for seminars or an advanced topics course

EARLY LAND PLANTS: INNOVATIONS AND ADAPTATIONS
1. The evolutionary origin of the plant spore in relation to the antithetic origin of the plant sporophyte
Paul K. Strother, Wilson A. Taylor
2. Early Devonian woody plants and implications for the early evolution of vascular cambia
Patricia G. Gensel
3. Using architecture modeling of the Devonian tree Pseudosporochnus to compute its biomass
Anaëlle Dambreville, Brigitte Meyer-Berthaud, Jean-François Barczi, Anne-Laure Decombeix, Sébastien Griffon, Hervé Rey
4. The advantages and frustrations of a plant Lagerstätte as illustrated by a new taxon from the Lower Devonian of the Welsh Borderland, UK
Jennifer L. Morris, Dianne Edwards, John B. Richardson
5. Early Tracheophyte Phylogeny: A Preliminary Assessment of Homologies
William L. Crepet, Karl J. Niklas

LATE PALEOZOIC AND MESOZOIC PLANTS AND FLORAS
6. Lower Permian flora of the Sanzenbacher Ranch, Clay County, Texas
William A. DiMichele, Robert W. Hook, Hans Kerp, Carol L. Hotton, Cindy V. Looy, Dan S. Chaney
7. Permian ginkgophytes of Angaraland
Serge V. Naugolnykh
8. Glossopterid plant remains in permineralization: What do they tell us?
Harufumi Nishida, Kathleen B. Pigg, Melanie L. DeVore
9. Pachytestopsis tayloriorum gen. et sp. nov., an anatomically preserved glossopterid seed from the Lopingian of Queensland, Australia
Stephen McLoughlin, Benjamin Bomfleur, Andrew N. Drinnan
10. A Triassic Mystery Solved: Fertile Pekinopteris from the Triassic of North Carolina, U.S.A.
Brian Axsmith, Judith Skog, Christian Pott
11. Enigmatic, structurally preserved stems from the Triassic of central Europe: A fern or not a fern?
Jean Galtier, Carla J. Harper, Ronny Rößler, Evelyn Kustatscher, Michael Krings

PALEOBIOGEOGRAPHY, BIOLOGY, AND PHYLOGENETIC RELATIONSHIPS OF PLANTS
12. A comprehensive assessment of the fossil record of liverworts in amber
Jochen Heinrichs, Kathrin Feldberg, Julia Bechteler, Ledis Regalado, Matthew A.M. Renner, Alfons Schäfer-Verwimp, Carsten Gröhn, Patrick Müller, Harald Schneider, Michael Krings
13. Aerodynamics of Fossil Pollen: Implications for Understanding Pollination Biology in Extinct Plants
Lisa Grega, Adam Novotny, Christopher Stabile, Mackenzie L. Taylor, Charles P. Daghlian, Jeffrey M. Osborn
14. Escapia gen. nov.: Morphological evolution, paleogeographic diversification, and the environmental distribution of marattialean ferns through time
Gar W. Rothwell, M. A. Millay, Ruth A. Stockey
15. Heterosporous ferns from Patagonia: The case of Azolla
Facundo De Benedetti, María del C. Zamaloa, María A. Gandolfo, Néstor R. Cúneo
16. Why are bryophytes so rare in the fossil record? A spotlight on taphonomy and fossil preservation
Alexandru M.F. Tomescu, Benjamin Bomfleur, Alexander C. Bippus, Adolfina Savoretti
17. Fossil seeds with affinities to Austrobaileyales and Nymphaeales from the Early Cretaceous (early to middle Albian) of Virginia and Maryland, U.S.A: new evidence for extensive extinction near the base of the angiosperm tree.
Else Marie Friis, Peter R. Crane, Kaj Raunsgaard Pedersen

FOSSIL MICROORGANISMS
18. Reactive Oxygen Defense Against Cellular Endoparasites and the Origin of Eukaryotes
James F. White, Jr., Kathryn Kingsley, Carla J. Harper, Satish K. Verma, Lara Brindisi, Qiang Chen, Xiaoqian Chang, April Micci, Marshall Bergen
19. Fossils of arbuscular mycorrhizal fungi give insights into the history of a successful partnership with plants
Mark C. Brundrett, Christopher Walker, Carla J. Harper, Michael Krings
20. Looking for arbuscular mycorrhizal fungi (AMF) in the fossil record – an illustrated guide
Christopher Walker, Carla J. Harper, Mark C. Brundrett, Michael Krings
21. Exceptional preservation of sessile, long-stalked microorganisms in the Lower Devonian Windyfield chert (Scotland)
Michael Krings, Carla J. Harper, Hans Kerp, Edith L. Taylor
22. Morphological convergence in forest microfungi provides a proxy for Paleogene forest structure
Jouko Rikkinen, Alexander R. Schmidt
23. Ediacarans, protolichens, and lichen-derived Penicillium: A critical reassessment of the evolution of lichenization in fungi
Robert Lücking, Matthew P. Nelsen

ANTARCTIC PALEOBOTANY
24. Polar Regions of the Mesozoic–Paleogene greenhouse world as refugia for relict plant groups
Benjamin Bomfleur, Patrick Blomenkemper, Hans Kerp, Stephen McLoughlin
25. Leaf venation density and calculated physiological characteristics of fossil leaves from the Permian of Gondwana
Andrew B. Schwendemann
26. Functional significance of cambial development in Vertebraria roots: How do unusual xylem traits serve life at a high latitude?
Anne-Laure Decombeix, Nicholas. P. Rowe
27. Cretaceous to Paleogene vegetation transition in Antarctica
David J Cantrill


Weiterlesen

Benton, M. J. & Harper, D. A. 2009. Introduction to Palaeobiology and the Fossil Record. Wiley-Blackwell, London. (ISBN: 978-1405141574)

Falcon-Lang, H. 2008. Marie Stopes: passionate about palaeobotany. Geology Today 24,132-136. (doi:10.1111/j.1365-2451.2008.00675.x)

Jackson, P. N. Introducing Palaeontology: A Guide to Ancient Life. Dunedin Academic Press, Edinburgh. (ISBN: 978-1906716158)

1 1851 Royal Commission Research Fellow | School Of Materials / School of Earth, Atmospheric and Environmental Sciences, The University of Manchester, Oxford Rd., Manchester M13 9PL.


Palaeontology Diploma Course

Palaeontology is the scientific study of ancient or prehistoric life forms, using the analysis of preserved remains, known as fossils, to classify ancient organisms and uncover how they have either disappeared or adapted to the changing conditions of the Earth. The Palaeontology Diploma Course is your introduction to the subject.

Discover Palaeontology&rsquos main objectives, subfields, interrelationship with other disciplines, and the main roles of palaeontologists. We&rsquoll look at the first scientific figures that contributed to the systematic study of fossils and how the documentation and analysis of fossils became accepted as scientific evidence.

You&rsquoll learn how scientists used geologic processes to create the Geologic Time Scale and how this system of chronological dating works. We&rsquoll explore the development of life on Earth and the influence of palaeontology in the scientific area of evolution.

In the Palaeontology Diploma Course, we&rsquoll consider the science of taphonomy and the processes of fossilisation. You&rsquoll learn about a wide range of invertebrate and vertebrate organisms, plant fossils, and microfossils, and what they can tell us about how they and our world has changed.

The course concludes with a look at the methods and tools used to collect, curate, and study fossils and describes the impact of palaeontology in other areas such as environmental sciences, petroleum geology, and global change.


Our specimens

Once specimens have been collected in the field, they are brought to the university for preparation in the Dino Lab. This involves removing as much of the extraneous material (called “matrix”) adhering to the fossil as possible, which consists mostly of rock. During the preparation process, the specimen must be continuously stabilized with appropriate glues, and any breaks must be repaired.

A significant amount of the preparation is done by volunteers. The Dino Lab is quite proud of, and grateful for, the fact that we have the largest volunteer corps on campus. Without them, we would be unable to prepare even a fraction of the material we get through in a typical year. Once the specimens have been prepared, they are catalogued into the university’s extensive collections, and are then available for research, exhibit, and loans to other institutions.

We operate two fossil preparation labs. Please see the Schedule & Supervisors page for further information.


Palaeontology and Palaeobotany - Biology

Study mode: Full-time

Why study Palaeontology and Geology?

Palaeontology and Geology caters to students who wish to integrate geological and palaeontological knowledge to solve problems about the history of life, environmental change, and surface conditions through geological time. The very rich geological and fossil heritage of South Africa gives this country a geographic advantage in understanding the development of Life. The large number of internationally significant fossil forms that have been discovered in the country have made international news headlines and are a source of national pride and inspiration for all SA citizens.

Because of its diverse fossil heritage, the world-class research facilities of the University of the Witwatersrand and the international status of its palaeontologists this country is an exciting place to embark on a career in Palaeontology.

Why study Palaeontology and Geology at Wits?

Wits has the largest grouping of Earth Scientists in South Africa, with strength in Geology and Palaeontology. This is the only programme of its kind in South Africa. Wits scientists are undertaking game-changing research on dinosaurs (eg. Ledumahadi mafube), the most distant ancestry of mammals, tortoises, and human evolution (Homo naledi, Australopithecus sediba, Little Foot), as well as undertaking ground-breaking research in stratigraphy and basin analysis.

Wits is also host to the DST-NRF Centre of Excellence in Palaeosciences and has well-equipped palaeontological and geological research facilities. For palaeontological news in Africa, please see the PAST website.

  • Research (National or International) in sedimentology, stratigraphy, vertebrate and invertebrate palaeontology, and palaeobotany.
  • Museum curators.
  • Fossil preparator, Museum and laboratory technician.
  • Palaeontological Impact Assessment consulting.
  • Consulting for mining and oil companies.

Compulsory Course Modules

  • Research Project (PALP4025)
  • Vertebrate osteology and palaeontology (PALP 4010)/ Lecturers Responsible: Dr Julien Benoit and Dr Shaw Badenhorst
  • Statistics and Geometric Morphometrics (PALP4012)/ Lecturers Responsible: Kimi Chapelle and Dr Julien Benoit
  • Phylogenetics (PALP4011)/ Lecturer Responsible: Prof. Jonah Choiniere
  • Synapsid Evolution and Karoo Geology (PALP4018)
  • Terrestrial and Marine Micropalaeontology (PALP 4015)/ Lecturer Responsible: Dr Frank Neumann
  • Tectonics of Africa (GEOL4017)/ Lecturer Responsible: Dr Sharad Master
  • Sedimentary Basin Analysis (GEOL4018)/ Lecturer Responsible: Dr Zubair Jinnah

Optional Course Modules

  • Hydrogeology (GEOL4014)/ Lecturer Responsible: Prof. Tamiru Abiye
  • Structural Geology (GEOL4021)/ Lecturer Responsible: Dr. Asinne Tshibubudze and Prof. Roger Gibson
  • Mineralisation Processes (GEOL4015)/ Lecturer Responsible: Prof. Paul Nex and Dr. Glen Nwaila
  • A Bachelor of Science degree or equivalent.
  • A pass in the relevant major course at this University or any other university whose programme has been approved by Senate.
  • At least 60% average in the final undergraduate course.

Priority is given to graduates who have completed a BSc Geological Sciences or equivalent in the School of Geosciences at Wits, with a minimum of 60% in Geology III. Non-Wits applicants will be considered on an individual basis.

Please note that the selection process is competitive and an average of 60% does not guarantee admission.

  • Applications are handled centrally by the Student Enrolment Centre (SEnC). Once your application is complete in terms of requested documentation, your application will be referred to the relevant School for assessment. Klicke hier to see an overview of the Wits applications process.
  • Bitte apply online. Upload your supporting documents at the time of application, or via theSelf Service Portal.
  • Applicants can monitor the progress of their applications via the Self Service Portal.
  • Selections for programmes that have a limited intake but attract a large number of applications may only finalise the application at the end of the application cycle.

bitte beachten Sie dass die Entry Requirements are a guide. Meeting these requirements does not guarantee a place. Final selection is made subject to the availability of places, academic results and other entry requirements where applicable.

International students, please check this section.

For more information, contact the Student Call Centre +27 (0)11 717 1888, or log a query at www.wits.ac.za/askwits.

Klicke hier to see the current average tuition fees. The Fees site also provides information about the payment of fees and closing dates for fees payments. Once you have applied you will be able to access the fees estimator on the student self-service portal.

For information about postgraduate funding opportunities, including the postgraduate merit award, click here. Please also check your School website for bursary opportunities. NRF bursaries: The National Research Foundation (NRF) offers a wide range of opportunities in terms of bursaries and fellowships to students pursuing postgraduate studies. External bursaries portal: The Bursaries South Africa website provides a comprehensive list of bursaries in South Africa.


Palaeontology and Palaeobotany - Biology

The Centre of Excellence in Palaeosciences (CoE-Palaeo) is a global hub for the study of the origins of species, using cutting-edge research techniques to understand South Africa’s unique fossil and archaeological record.

The Centre adopts an inter-disciplinary approach to research, incorporating the disciplines of palaeontology, palaeoanthropology, palaeobotany, molecular biology, genetics, geosciences, archaeology, geography, biology, ecology and climatology to interpret our unique South African Fossil Heritage.

Built on the foundation of South African palaeosciences research and the exceptional palaeontological and archaeological record, the CoE-Palaeo is actively transforming from expertise to excellence.

The CoE-Palaeo is committed to the development and strengthening of Palaeosciences in South Africa while meeting the objectives outlined in the DSI-NRF Centres of Excellence and the DST South African Strategy for the Palaeosciences.


MARUM, ICDP-core repository, Universität Bremen, Sampling campaign Lake Van
GFZ Potsdam, Sampling campaign Dead Sea
Excavation of Mid-Devonian plant remains, Otto Schiffarth quarry, Lindlar
Field assistant at Enspel, Messel, Eckfelder Maar

2019

Kappenberg, A., Lehndorff, E., Pickarski, N., Litt, T., Amelung, W., 2019. Solar controls of fire events during the past 600,000 years. QSR 208:97-104.

2018

Langgut D., Almogi-Labin A., Bar-Matthews M., Pickarski N., Weinstein-Evron M. (2018). Evidence for a humid interval at

56-44 ka BP in the Levant and its potential link to modern human migration out of Africa. Journal of Human Evolution 124: 75-90.

2017

Pickarski, N. and Litt, T. (2017). A new high-resolution pollen sequence at Lake Van, Turkey: insights into penultimate interglacial–glacial climate change on vegetation history. Climate of the Past 13: 689-710.
Randlett, M.-È., Bechtel, A., van der Meer, M.T.J., Peterse, F., Litt, T., Pickarski, N., Kwiecien, O., Stockhecke, M., Wehrli, B., Schubert, C.J. (2017). Biomarkers in Lake Van sediments reveal dry conditions in eastern Anatolia during 110.000–10.000 years B.P.. Geochemistry, Geophysics, Geosystems 18, 2: 571-583.

2016

Stockhecke, M., Timmermann, A., Kipfer, R., Haug, G.H., Kwiecien, O., Friedrich, T., Menviel, L., Litt, T., Pickarski, N., Anselmetti, F. S. (2016). Millennial to orbital-scale variations of drought intensity in the Eastern Mediterranean, QSR 133: 77–95.

2015

Pickarski, N., Kwiecien, O., Djamali, M., Litt, T. (2015). Vegetation and environmental changes during the last interglacial in eastern Anatolia (Turkey): a new high-resolution pollen record from Lake Van. Paleogeography, Paleoclimatology, Paleoecology 435: 145-158.
Pickarski, N., Kwiecien, O., Langgut, D., Litt, T. (2015). Abrupt vegetation and climate variability of eastern Anatolia vegetation during the last glacial. Climate of the Past 11: 1491-1505.


Schau das Video: Paleobotany. Paleobotânica - Early Paleozoic greening of the land. (Oktober 2022).