Optional

Ökologische Nische



Ökologische Nische: Toleranzen und Anforderungen eines Organismus

Was ist (Konzept)

Die ökologische Nische ist eine Idee, eine Konzeption: Sie fasst die Toleranzen und Anforderungen eines Organismus zusammen.

Das Konzept der ökologischen Nische ist mit dem des Lebensraums verbunden. Es kann und sollte jedoch nicht damit verwechselt werden. Beispielsweise ist der Darmschlauch der Lebensraum eines Parasiten. Hier lebt der Parasit.

Seine ökologische Nische sind die Bedingungen, die dieser Parasit toleriert und fordert. Diese Gruppe von Bedingungen besteht aus verschiedenen Aspekten, die physikalisch, chemisch und biologisch sein können. Bei dem Parasiten kann es sich unter anderem um Folgendes handeln:

- Temperaturbereich, in dem der Parasit gut funktioniert und sich fortpflanzt.

- Arten von Lebensmitteln, die der Wirt isst und die er verwenden kann.

- Arten von Mikroorganismen, mit denen es in Wechselwirkung tritt und von denen es profitiert.

Kurz gesagt, die ökologische Nische ist die Art und Weise, wie der Organismus lebt.

Hauptmerkmale

Eine ökologische Nische zeichnet sich aus durch:

- unterschiedliche Abmessungen haben (z. B. Temperatur, relative Luftfeuchtigkeit und Salzgehalt).

- für jede lebende Spezies einzigartig sein.

Die Differenzierung der ökologischen Nische zwischen Organismen

Die Umweltbedingungen in Puerto Ricos Wäldern sind sehr unterschiedlich. Es gibt elf Arten von Eidechsen der Gattung Anolis. Alle Arten teilen den gleichen Lebensraum: den Regenwald dieses Landes. Die ökologische Nische jeder Eidechsenart ist jedoch besonders.

Zum Beispiel: Die Art Anolis poncensis Es ist immer in Bodennähe und in trockeneren, helleren Regionen anzutreffen. Schon die Art Anolis occultus bevorzugt den mittleren Teil der Baumkronen. Es kann nicht die Weite und Luftigkeit tolerieren, die Anolis poncensis tolerieren kann. Der Körper von einem Anolis occultus Es funktioniert nur unter den Umweltbedingungen, unter denen sich diese Art entwickelt hat.

Eine Erklärung dafür, dass so viele Echsen ohne großen Streit leben, ist, dass sie unterschiedliche ökologische Nischen besetzen. Diese Idee nennt man ökologische Nischendifferenzierung und kommt in den unterschiedlichsten Tier- und Pflanzengruppen vor.