Information

8E: Techniken der Molekulargenetik (Übungen) - Biologie

8E: Techniken der Molekulargenetik (Übungen) - Biologie


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Dies sind Hausaufgaben, die Nickle und Barrette-Ngs "Online Open Genetics" TextMap begleiten. Genetik ist die wissenschaftliche Untersuchung der Vererbung und der Variation vererbter Merkmale. Es umfasst die Untersuchung von Genen selbst, wie sie funktionieren, interagieren und die sichtbaren und messbaren Eigenschaften erzeugen, die wir bei Individuen und Populationen von Arten sehen, während sie sich von einer Generation zur nächsten, im Laufe der Zeit und in verschiedenen Umgebungen verändern.

Fragen zum Studium:

8.1 Welche Informationen und welche Reagenzien benötigen Sie, um HIV in einer Blutprobe mit PCR nachzuweisen?

8.2 Ein 6,0-kbp-PCR-Fragment, flankiert von Erkennungsstellen für die HindIII Restriktionsenzym wird geschnitten mit HindIII dann mit einem 3 kb-Plasmidvektor ligiert, der ebenfalls mit . geschnitten wurde HindIII. Dieses rekombinante Plasmid wird transformiert in E coli. Aus einer Kolonie wird ein Plasmid hergestellt und mit HindIII verdaut.

ein) Wenn das Produkt der HindIII Verdau wird durch Gelelektrophorese analysiert, wie groß werden die beobachteten Banden sein?

B) Welche Banden würden beobachtet, wenn das rekombinante Plasmid mit . geschnitten würde? EcoRI, die nur eine Stelle hat, direkt in der Mitte des PCR-Fragments?

C) Welche Banden würden beobachtet, wenn das rekombinante Plasmid mit beiden geschnitten würde? EcoRI und HindIII zur selben Zeit?

8.3 Wenn Sie mit 10 Molekülen doppelsträngiger DNA-Matrize beginnen würden, was ist die maximale Anzahl von Molekülen, die Sie nach 10 PCR-Zyklen haben würden?

8.4 Was befindet sich am Ende einer erfolgreichen Amplifikationsreaktion in einem PCR-Röhrchen? Warum sehen Sie vor diesem Hintergrund normalerweise nur eine einzelne scharfe Bande auf einem Gel, wenn es durch Elektrophorese analysiert wird?

8.5 Ein Hüllprotein eines bestimmten Virus kann verwendet werden, um Kinder gegen eine weitere Infektion zu immunisieren. Die Impfung von Kindern mit Proteinen, die aus natürlichen Viren extrahiert wurden, verursacht jedoch manchmal eine tödliche Krankheit aufgrund einer Kontamination mit lebenden Viren. Wie könnte man die Molekularbiologie nutzen, um einen optimalen Impfstoff herzustellen?

8.6 Wie wäre das Klonen anders, wenn es keine selektierbaren Marker gäbe?

8.7 Die Forschung zeigt, dass eine bestimmte Form von Krebs durch eine 200bp-Deletion in einem bestimmten menschlichen Gen verursacht wird, das normalerweise 2 kb lang ist. Es wird nur eine mutierte Kopie benötigt, um die Krankheit auszulösen.

ein) Erklären Sie, wie Sie Southern Blotting verwenden würden, um die Krankheit zu diagnostizieren.

B) Wie würden die Blots aussehen, wenn Sie hybridisieren und bei sehr niedriger Temperatur waschen?

8.8 Siehe Frage 8.7.

ein) Erklären Sie, wie Sie das Vorhandensein derselben Deletion mithilfe von PCR anstelle eines Southern-Blots feststellen würden.

B) Wie würden PCR-Produkte aussehen, wenn Sie bei sehr niedriger Temperatur annealten?

8.9 Sie haben ein PCR-Fragment für ein menschliches Geruchsrezeptor-Gen (Geruchswahrnehmung). Sie möchten wissen, welche Gene ein Hund haben könnte, die mit diesem menschlichen Gen zusammenhängen. Wie können Sie Ihr PCR-Fragment und die genomische DNA eines Hundes verwenden, um dies herauszufinden? Glauben Sie, dass Hunde mehr oder weniger dieser Gene haben?

8.10 Sie fügen Ligase zu einer Reaktion hinzu, die ein klebriges Plasmid und ein klebriges Insertfragment enthält, die beide kompatible Enden haben. Ohne Ihr Wissen hat jemand im Labor den Vorrat an Ligase-Enzym über Nacht aus dem Gefrierschrank gelassen und er wurde abgebaut (funktioniert nicht mehr). Erklären Sie im Detail, was in Ihrem Ligationsexperiment in dieser Situation passieren wird, wenn Sie versuchen, damit zu transformieren.


8E: Techniken der Molekulargenetik (Übungen) - Biologie

Abteilungsleiter : Nesrin Özören

Stellvertretende Abteilungsleiter:

Professoren: Esra Battaloğlu, Batu Erman, Arzu Çelik Fuss, Nesrin Özören, Jonathan M. Scholey•, Müge Türet

Außerordentliche Professoren: N.C. Tolga Emre, Stefan H. Fuss, Umut Şahin, İbrahim Yaman

Assistenzprofessoren: ükrü Anıl Doğan, Steven Footitt, Necla Birgül İyison, Igor Kryvoruchko, Tolga Sütlü.

Ausbilder:Erşen Kavak•

Die Abteilung für Molekularbiologie und Genetik wurde 1977 als erste molekularbiologische Abteilung des Landes gegründet und hat sich seitdem um viele Bereiche der Biologie erweitert. Neben dem grundständigen Studiengang bietet der Fachbereich nun auch Master- und Ph.D.-Abschlüsse an. Ebenen. Alle Fakultäten sind in Forschung und Lehre tätig und legen großen Wert auf die Beteiligung der Studierenden sowohl im Unterricht als auch an den Forschungsaktivitäten. Die Studierenden erwerben eine solide Basis in der Biologie durch Vorlesungen und Praktika und praktische Erfahrungen durch die Teilnahme an Forschungsprojekten. Ziel des Fachbereichs ist es, die Studierenden auf eine vielversprechende Zukunft in der Forschung vorzubereiten, sodass ein Großteil der Absolventen ein Studium im In- und Ausland anstrebt.

In den ersten beiden Studienjahren bieten Kernfächer (Mathematik, Physik, Chemie, Einführung in die Biologie) einen starken wissenschaftlichen Hintergrund, auf dem aufgebaut werden kann. Im dritten und vierten Studienjahr kombinieren die Studierenden Pflichtfächer in Biochemie, Mikrobiologie, Zellbiologie, Genetik und Labortechnik mit Wahlfächern in Spezialthemen wie Entwicklungsbiologie, Pflanzengenetik, Humangenetik und Immunologie. Es stehen Doppelstudiengänge mit den Fachbereichen Physik, Mathematik und Chemie zur Verfügung.

Die Abteilung ist eines der führenden türkischen Forschungszentren für Molekularbiologie und Humangenetik mit besonderem Schwerpunkt auf komplexen genetischen Erkrankungen. Derzeit wird an der Identifizierung neuer Krankheitsgene und der genetischen und molekularen Mechanismen geforscht, die an Krebs, Epilepsie, Hämophilie, neurodegenerativen Erkrankungen, peripheren Neuropathien und Thalassämie beteiligt sind. Weitere wichtige Forschungsthemen sind Translationsmechanismen, Signaltransduktion, Neuroentwicklung, Resistenz gegen Pflanzenpathogene und angeborene Immunität.

STUDIENPROGRAMM

Erstes Semester Kr. ECTS
BIO 101 Zelluläre und molekulare Bio. ich 3 5
BIO 111 Auftakt zur Molekularbiologie. 1 1
CHEM 103 Allgemeine Chemie I 3 7
CHEM 109 Allgemeines Chemielabor 1 2
MATH 101 Kalkül I 4 6
PHYS 101* Physik I 4 8
16 29
Zweites Semester Kr. ECTS
BIO 102 Zell- und Molekularbiologie II 3 5
BIO 106 Labor für Zellbiologie 2 3
CHEM 104 Allgemeine Chemie II 3 6
MATH 102 Infinitesimalrechnung II 4 6
PHYS 130* Thermodyn,Wellen, Opt&Mod Phy. 4 7
HSS -- HSS-Wahlfach 3 4
19 31
Drittes Semester
BIO 201 Evolution und Biodiversität 3 3
BIO 203 /
MATH 344
Biostatistik / Statistik 3 5
CHEM 203 Labor für Organische Chemie I 1 3
CHEM 221 Übersicht Organische Chemie 4 5
PHYS 201* Physik III 4 6
HIST 105 / HUM 101*** HIST/HUM Wahlfach 3/4 5/6
TK 221 Türkisch I 2 3
20/21 30/31
Viertes Semester
BIO 252 Genetik 3 6
BIO 254 Genetik Labor. 3 6
MATH 201 Matrixtheorie 4 5
CMPE -- Computer-Wahlfach**** 3 5
HIST 106/HUM102*** HIST/HUM Wahlfach 3/4 5/6
TK 222 Türkisch 2 3
18/19 30/31
Fünftes Semester
BIO 301 Biochemie I 4 6
BIO 331 Technik. in der biologischen Forschung 3 6
BIO 333 Labor für Biochemie 3 6
BIO 353 Molekulare Genetik 4 5
BIO 355 Molekularbiologisches Labor. 3 4
HTR 311 Ata Pr.&. Hist. von Türk. Rev. 2 3
19 30
6.Semester .
BIO 302 Biochemie II 4 6
BIO 308 Seminar I 1 2
BIO 310 Zell- und Molekularbiologie III 4 6
BIO 322 Forschungsthemen in der Molekularbiologiesiologie I 1 2
BIO 342 Physiologie des Menschen 3 6
HSS -- HSS-Wahlfach 3 5
HTR 312 Ata Pr. & Hist. von Türk. Rev. 2 3
18 30
Siebtes Semester
BIO 403 Wissenschaftliches Verhalten 1 2
BIO 407 Seminar II 2 3
BIO -- Abt. Wahlfach 3 6
-- -- Comp/Dept Wahlfach 3 7
-- -- Freies Wahlfach 3 6
-- -- Freies Wahlfach 3 6
15 30
Acht Semester
BIO -- Abt. Wahlfach 3 6
BIO -- Abt. Wahlfach 3 6
HSS -- HSS-Wahlfach 3 5
-- -- Freies Wahlfach 3 6
-- -- Komp./Abt. Wahlfach 3 7
15 30

BU-Credits insgesamt: 140/142

Gesamt BU ECTS Credits: 240/242

*Physikkurse sind eine der 3 Reihen: Phys 101, Phys 130, Phys 201
Phys 101, Phys 102, Phys 201, Phys 202
Phys 121, Phys 201, Phys 202.

**Studenten müssen BIO 203 belegen, wenn der Kurs angeboten wird. Ansonsten kann Marh 344 genommen werden.

***HUM/HIST-Wahlfächer sind zwei beliebige der Kurse HUM 101, HUM 102, HIST 105, HIST 106.

**** Computer-Wahlfach: Computer-Wahlfächer CMPE 150 oder höher.

BIO 101 Zell- und Molekularbiologie I (3+0+0) 3 ECTS 5
(Hücresel ve Moleküler Biyoloji I)
Vorschau auf die Zell- und Evolutionstheorie die Chemie des Lebens Makromoleküle Zellen und Organellen Membranstruktur Transport über die Membran Endomembransystem Bioenergetik Enzyme Chemischer Energiestoffwechsel Aerobe Atmung Photosynthese Zytoskelettsysteme.

BIO 102 Zell- und Molekularbiologie II (3+0+0) 3 ECTS 5
(Hücresel ve Moleküler Biyoloji II)
Zellbewegung und Mobilität Zelladhäsion extrazelluläre Matrix elektrische und chemische Signaltransduktion DNA, Chromosomen, Zellkernzyklus, DNA-Replikation, Mitose, sexuelle Reproduktion, Meiose, Rekombination Genexpression der Mendelschen Genetik rekombinante DNA-Technologie und ihre Anwendungen.

BIO 106 Labor Zellbiologie (1+0+3) 2 ECTS 3
(Hücre Biyolojisi Laboratuvarı)
Wissenschaftlicher Bericht schreiben Lichtmikroskopie, Gram-Färbung Vorbereitung von Puffern und Lösungen Spektralphotometrische Messungen: Bakterienwachstumskurve Sterile Techniken Extraktion von DNA Agarosegel Elektrophorese Organellenfraktionierung und Analyse von subzellulären Fraktionen Transfektion von eukaryoralen Zellen Subzelluläre Lokalisierung von Proteinen mittels Fluoreszenz-Tags Mitose Zellzyklusanalyse.
Voraussetzung: BIO 102

BIO 111 Auftakt zur Molekularbiologie (1+0+0) 1 ECTS 1
(Moleküler Biyolojiye Giriş)
Historische Entwicklung der Molekularbiologie. Einführung in aktuelle Themen auf dem Gebiet wie Biotechnologie, Klonen und Gentherapie.

BIO 121 Einführung in die Zellbiologie (3+0+0) 3 ECTS 5
(Hücre Biyolojisine Giriş)
Biochemie der Zellstruktur und -funktion Photosynthese und Atmung Zytokinese Mitose und Meiose, Prinzipien der Vererbung Gene und Chromosomen Molekulare Grundlagen der Vererbung Rekombinante DNA-Technologie und Gentechnik.

BIO 152 Einführung in die moderne Biologie (3+0+0) 3 ECTS 5
(Moderne Biyolojiye Giriş)
Herkunft und Eigenschaften des Lebens biologische Makromoleküle eukaryontische und prokaryontische Zellstruktur Membranstruktur und Funktion Zytokinese, Mitose und Meiose Gene, Chromosomen und Vererbung Homöostatische Kontrollmechanismen Nervensystem bewusstes Gehirn und Verhalten sensorisches System endokrines System.

BIO 201 Evolution und Biodiversität (3+0+0) 3 ECTS 3
(Evrim ve Biyolojik Çeşitlilik)
Darwinistische Perspektive der Evolution, Phylogenie, Quellen genetischer Vielfalt, natürliche Selektion, genetische Drift, Genfluss, Populationsgenetik, Artenkonzept, Geschichte des Lebens auf der Erde, Lebensbaum, Tier-, Pflanzen- und Mikrobenvielfalt, Ökologie.

BIO 203 Biostatistik (3+0+0) 3 ECTS 5
(Biyoistatistik)
Messungen Datenanalyse und -organisation biologische und statistische Variablen Stichproben und Populationen deskriptive Statistik zentrale Tendenz, Streuung, Standardfehler, Konfidenzgrenzen grafische Darstellung von Daten Konzepte von Wahrscheinlichkeitsverteilungen Hypothesentests und Inferenz exakte Binomialtests, Chi-Quadrat-Tests, Anpassungstests , Fisher-Test, Student-t-Test, ANOVA, MANOVA, Kruskal-Wallis-Test, Rangtests Regressions-Korrelations-Kontingenztabellen-Power-Analyse.

BIO 252 Genetik (3+0+0) 3 ECTS 6
(Genetik)
Gene, Genome und genetische Analyse DNA-Struktur und genetische Variation Mendelsche Genetik und ihre Anwendungen Chromosomen und Geschlechtschromosomenvererbung genetische Verknüpfung Chromosomenkartierung, menschliche Karyotypen, Chromosomenverhalten extranukleare Vererbung, molekulare Evolution, Populationsgenetik.

BIO 254 Genetiklabor (1+0+4) 3 ECTS 6
(Genetik Laboratuvárı)
Verwendung des Restriktionsenzymverdaus in der genetischen Kopplungsanalyse Drosophila als Modellorganismus Monohybrid und Dihybrid Kreuzpolyten Chromosomen- und Karyotypanalyse polygene Vererbung und komplexe Merkmale Fluoreszenz in situ Hybridisierung (FISH) Bakterienkonjugation und Transduktionskomplementierung Kandidatengenansatz.
Voraussetzung: BIO 252

BIO 301 Biochemie I (4+0+0) 4 ECTS 6
(Biyokimya I.)
Moleküle des Lebens Struktur und Funktion von Proteinen Nukleinsäuren DNA als Erbgut Fluss der Erbinformation Enzyme Membranstruktur und -dynamik Membrankanäle und Pumpen.

BIO 302 Biochemie II (4+0+0) 4 ECTS 6
(Biyokimya II)
Katabolismus und Erzeugung von Phosphatbindungsenergie Glykolyse TCA-Zyklus Oxidative Phosphorylierung Oxidation von Fettsäuren und oxidativer Abbau von Aminosäuren Photosynthese Biosynthese von Kohlenhydraten, Lipiden, Aminosäuren und Nukleotiden.

BIO 308 Seminar I (2+0+0) 1 ECTS 2
(Seminar I)
Eine Literaturübersicht, die von Studierenden verschiedener Bereiche der Molekularbiologie erstellt und präsentiert wird.

BIO 310 Zell- und Molekularbiologie III (4+0+0) 4 ECTS 6
(Hücresel ve Moleküler Biyoloji III)
Endomembransystem vesikulärer Transport und Sortierung Signaltransduktion (Rezeptoren, Botenstoffe) Zytoskelettsysteme und Motilität Entwicklung Stammzellen und Differenzierung Immunologie Krebs.
Voraussetzung: BIO 102

BIO 322 Forschungsthemen der Molekularbiologie (1+0+0) 1 ECTS 2
(Moleküler Biyolojide Araştırma Alanları)
Präsentationen zu aktuellen Forschungsprojekten der Abteilung.

BIO 331 Techniken in der biologischen Forschung (3+0+0) 3 ECTS 6
(Biyolojide Araştırma Teknikleri)
Licht- und Elektronenmikroskopie spektrophotometrische Techniken (UV- und sichtbare Absorptionsspektroskopie) chromatographische Techniken Zentrifugation Elektrophorese Enzymassays Verwendung von Elektroisotopen in der biologischen Forschung.

BIO 333 Labor Biochemie (1+0+4) 3 ECTS 6
(Biyokimya Laboratuvara)
Bestimmung des pK von Aminosäuren, Zellaufschlusstechniken, Zentrifugationstechniken, Saccharosegradientenzentrifugation, Dialyse, Chromatographietechniken, SDS-PAGE Elektrophorese Spektrophotometrische Messung der Protein- und Nukleinsäurekonzentration Bestimmung der Proteinmengen durch Bradford-Assay, Western Blotting Dünnschichtchromatographie Michaelis Menten Kinetik .
Voraussetzung: BIO 301

BIO 342 Humanphysiologie (3+0+0) 3 ECTS 6
(İnsan Fizyolojisi)
Homöostatische Kontrollmechanismen Nervenzellphysiologie Zentralnervensystem Peripheres Nervensystem Muskelphysiologie Herz-Kreislauf-Physiologie Blut- und Hämatopoese Atmung und Gasaustausch Nieren Flüssigkeits- und Elektrolichthaushalt Verdauung und Aufnahme von Nahrung Stoffwechsel und Energiehaushalt endokrines System, endokrine Stoffwechselsteuerung.

BIO 353 Molekulare Genetik (4+0+0) 4 ECTS 5
(Moleküler Genetik)
Chemie des Gens DNA-Replikation und Rekombination Transkription Translation Mutation Kontrolle der Genregulation transponierbare Elemente Genetik von Bakterien und Phagen Genklonierung und -manipulation.
Voraussetzungen: BIO 102.

BIO 355 Labor Molekularbiologie (1+0+4) 3 ECTS 4
(Moleküler Biyoloji Laboratuarı)
Verwendung von Datenbanken Primerdesign Konstruktion von Bakterienwachstumskurven Kompetente Bakterienzellpräparation Plasmid-DNA-Isolierung Agarosegelelektrophorese Polymerase-Kettenreaktion (PCR) Reinigung von Plasmavektoren und PCR-Produkten, Verdau mit Restriktionsenzymen, Ligation und Transformationsscreening mit Kolonie-PCR-Transfektion von eukaryontische Zellen mit der vektormikroskopischen Visualisierung von fluoreszenzmarkierten Proteinen quantitative Real Time PCR und DNA-Sequenzierung.
Voraussetzung: BIO 353

BIO 403 Wissenschaftliches Verhalten (1+0+0) 1 ECTS 2
(Bilimsel-Yordam)
Verantwortungsvolle Forschungsführung (RCR) Collaborative Science, Interessenkonflikte und Verpflichtung Datenerfassung, Management, Teilen und Eigentum, ethische Vorschriften in der Forschung mit Menschen und Tieren, Mentoring Peer Review Publikationspraktiken und verantwortungsvolles Fehlverhalten in der Autorenschaft.

BIO 407 Seminar II (2+0+0) 2 ECTS 3
(Seminar II)
Studentenpräsentation und Diskussionen von Forschungsartikeln zu verschiedenen Bereichen der Molekularbiologie und Genetik wie Entwicklung, Krebs, Genomik.
Voraussetzung: BIO 353.

BIO 410 Krebsbiologie (3+0+0) 3 ECTS 6
(Kanser Biyolojisi)
Natur der Krebs-Onkogene und Tumorsuppressorgene, die Signalwege bei der Krebs-Fehlregulation des Zellzyklus und Apoptose-Schritten bei der Tumorgenese-Behandlung von Krebs.

BIO 420 Immunologie (3+0+0) 3 ECTS 6
(İmmunoloji)
Grundkonzepte der Immunologie Prinzipien der angeborenen und adaptiven Immunität die Bildung von Lymphozyten-Antigenrezeptoren Entwicklung von B- und T-Lymphozyten Antigenpräsentation Überleben und Reifung von B- und T-Lymphozyten in peripheren Geweben T-Zell-vermittelte Immunität die humorale Immunantwort.

BIO 424 Enzymkatalyse und Kinetik (3+0+0) 3 ECTS 6
(Enzim Katalizi ve Kinetiği)
Grundlagen der Enzymkatalyse Übergangszustandstheorie Grundgleichungen der Enzymkinetik Steady-State- und Pre-steady-State-Kinetik irreversible und reversible Enzymhemmung enzymatische Geschwindigkeitskonstanten, geschwindigkeitsbestimmende Verfahren praktische Methoden zur Bestimmung von Kinetiken und Gleichgewichten Bestimmung von Zwischenstufen in enzymatischen Reaktionen Nutzung der Bindungsenergie in der Katalyse Enzymspezifität und Genauigkeit Bearbeitungs- oder Korrekturlesemechanismus Kosten der Genauigkeit bei enzymatischen Reaktionen.

BIO 430 Neurowissenschaften (3+0+0) 3 ECTS 6
(Norobilim)
Zelluläre und strukturelle Komponenten des Nervensystems elektrische Signalübertragung in Nervenzellen Aktionspotential-Ausbreitung synaptische Übertragung Struktur und Funktion von Ionenkanälen sensorische Systeme Entwicklung des Nervensystems neuronale Plastizität Lernen und Gedächtnis Bewusstsein und Verhalten Emotionen Erkrankungen des Nervensystems.

BIO 440 Genombiologie (3+0+0) 3 ECTS 6
(Genom Biyolojisi)
Kartierung und Sequenzierung von Genomen Geschichte und Struktur der genomischen Diversität Genomik der menschlichen Diversität und Krankheiten Genomische Technologien Einführung in die Systembiologie.

BIO 450 Bioinformatik (3+0+0) 3 ECTS 6
(Biyoinformatik)
Hidden Markov Modelle Optimierungsalgorithmen Klassifikation Clustering Algorithmen und ihre Anwendung bei der Identifizierung von Motiven, Expression, Methylierung, microRNA und TF Regulationsmechanismen.

BIO 460 Entwicklungsbiologie (3+0+0) 3 ECTS 6
(Gelişim Biyolojisi)
Muster der Entwicklungsmechanismen der zellulären Differenzierung Spezifizierung des Zellschicksals und embryonaler Achsen zelluläre Interaktionen während der Organbildung.

BIO 470 Genetische Störungen (3+0+0) 3 ECTS 6
(Genetik Hastalıklar)
Genetische Grundlagen vererbter Erkrankungen Identifizierung und Charakterisierung neuer Gene Multifaktorielle Erkrankungen Molekulare Diagnostik Gentherapie.

BIO 475 Molekularbiologie der Pflanzen und Genetik (3+0+0) 3 ECTS 6
(Bitki Moleküler Biyoloji ve Genetiği)
Strukturen nuklearer und zytoplasmatischer Genome, Gentransfertechniken, Genexpression und -regulation in der Blütenpflanzenentwicklung, transgene Pflanzen und ihre Verwendung in der Biotechnologie.

BIO 478 Angewandte Mikrobiologie und Biotechnologie (3+0+0) 3 ECTS 6
(Uygulamalı Mikrobiyoloji ve Biyoteknoloji)
Vielfalt von Mikroorganismen und ihre Aktivitäten Interaktion von Mikroorganismen mit ihrer mikrobiellen Umgebung Verwendung von Mikroorganismen in der Biotechnologie.

BIO 480-490 und BIO 493-499 Spezialthemen in Molekularbiologie und Genetik
(Moleküler Biyoloji ve Genetikte Özel Konular) (3+0+0) 3 ECTS

BIO 491 Sonderprojekt I (1+0+5) 3 ECTS 6
(Özel-Projekt I)
Konzipiert für einzelne Studenten, um Laborforschungsprojekte unter der Aufsicht eines Fakultätsmitglieds durchzuführen. Ein schriftlicher Abschlussbericht ist erforderlich.

BIO 492 Sonderprojekt II (1+0+5) 3 ECTS 6
(Özel-Projekt II)
Auch für einzelne Studenten konzipiert, um Laborforschungsprojekte unter der Aufsicht eines Fakultätsmitglieds durchzuführen. Ein schriftlicher Abschlussbericht ist erforderlich.


Hauptmerkmale

  • Behandeln Sie grundlegende Konzepte und Techniken, die in molekularbiologischen Forschungslabors verwendet werden
  • Von Schülern getestete Labore haben sich in einem echten Klassenzimmerlabor bewährt
  • Übungen simulieren ein Klonprojekt, das in einem echten Forschungslabor durchgeführt würde
  • Der "Projekt"-Ansatz von Experimenten gibt den Schülern einen Überblick über den gesamten Prozess
  • Der Anhang zur Vorbereitungsliste enthält die erforderlichen Rezepte und Katalognummern und bietet dem Personal detaillierte Anweisungen

Anforderungen an die Molekular- und Zellbiologie

  • Alle Anforderungen müssen für die Note „Letter“ erfüllt werden, es sei denn, der Kurs wird nur S/U angeboten. Ausnahmen müssen vom Fakultätsberater der Studierenden über die Petition für Biowissenschaften genehmigt werden.
  • Eine Note von D- oder besser muss erreicht werden, um den Kurs für die Konzentration zu zählen.
  • Mindestens 14 Credits an Konzentrationsanforderungen.

Studierende, die diesen Schwerpunkt wählen, sollten unbedingt CHEM 2070   -CHEM 2080   oder CHEM 2150   im ersten Studienjahr absolvieren. Studierende mit Schwerpunkt Molekular- und Zellbiologie sollten CHEM 1570   , Einführung in die organische und biologische Chemie nicht belegen.


EINFÜHRUNG IN DIE MOLEKULARGENETIK - PowerPoint PPT-Präsentation

PowerShow.com ist eine führende Website zum Teilen von Präsentationen/Diashows. Egal, ob Ihre Anwendung geschäftlich, praktisch, Bildung, Medizin, Schule, Kirche, Vertrieb, Marketing, Online-Schulung oder einfach nur zum Spaß ist, PowerShow.com ist eine großartige Ressource. Und das Beste ist, dass die meisten seiner coolen Funktionen kostenlos und einfach zu verwenden sind.

Sie können PowerShow.com verwenden, um online PowerPoint-PPT-Beispielpräsentationen zu fast jedem erdenklichen Thema zu finden und herunterzuladen, damit Sie lernen können, wie Sie Ihre eigenen Folien und Präsentationen kostenlos verbessern können. Oder verwenden Sie es, um hochwertige PowerPoint-PPT-Präsentationen mit illustrierten oder animierten Folien zu finden und herunterzuladen, die Ihnen zeigen, wie Sie etwas Neues tun können, auch kostenlos. Oder verwenden Sie es, um Ihre eigenen PowerPoint-Folien hochzuladen, damit Sie sie mit Ihren Lehrern, Klassen, Schülern, Chefs, Mitarbeitern, Kunden, potenziellen Investoren oder der ganzen Welt teilen können. Oder verwenden Sie es, um wirklich coole Foto-Diashows zu erstellen – mit 2D- und 3D-Übergängen, Animationen und Ihrer Musikauswahl –, die Sie mit Ihren Facebook-Freunden oder Google+-Kreisen teilen können. Das ist auch alles kostenlos!

Gegen eine geringe Gebühr können Sie den besten Online-Datenschutz der Branche nutzen oder Ihre Präsentationen und Diashows mit Top-Platzierungen öffentlich bewerben. Aber abgesehen davon ist es kostenlos. Wir konvertieren sogar Ihre Präsentationen und Diashows in das universelle Flash-Format mit all ihrer ursprünglichen Multimedia-Pracht, einschließlich Animation, 2D- und 3D-Übergangseffekten, eingebetteter Musik oder anderem Audio oder sogar in Folien eingebettetem Video. Alles kostenlos. Die meisten Präsentationen und Diashows auf PowerShow.com können kostenlos angesehen werden, viele können sogar kostenlos heruntergeladen werden. (Sie können wählen, ob Sie Ihre Original-PowerPoint-Präsentationen und Foto-Diashows gegen eine Gebühr oder kostenlos oder gar nicht herunterladen können.) Besuchen Sie PowerShow.com noch heute - KOSTENLOS. Es ist wirklich für jeden etwas dabei!

Präsentationen kostenlos. Oder verwenden Sie es, um hochwertige PowerPoint-PPT-Präsentationen mit illustrierten oder animierten Folien zu finden und herunterzuladen, die Ihnen zeigen, wie Sie etwas Neues tun können, auch kostenlos. Oder verwenden Sie es, um Ihre eigenen PowerPoint-Folien hochzuladen, damit Sie sie mit Ihren Lehrern, Klassen, Schülern, Chefs, Mitarbeitern, Kunden, potenziellen Investoren oder der ganzen Welt teilen können. Oder verwenden Sie es, um wirklich coole Foto-Diashows zu erstellen – mit 2D- und 3D-Übergängen, Animationen und Ihrer Musikauswahl –, die Sie mit Ihren Facebook-Freunden oder Google+-Kreisen teilen können. Das ist auch alles kostenlos!


Eine neue Ära der Bewegungswissenschaft

Während die Forscher tiefer in die Verbindung der Molekularbiologie mit der Bewegungsphysiologie eintauchen, wird es spannende Fortschritte beim Verständnis geben, wie wichtig Bewegung für die menschliche Gesundheit ist. Die Sportwissenschaft ist in eine neue Ära eingetreten,[17] und mit Hilfe der Metabolomik und anderer Omics-Technologien werden Forscher wahrscheinlich in der Lage sein, personalisiertere Trainingsinterventionen zu entwickeln, anstatt allgemeine Empfehlungen wie “mindestens 150 Minuten Training pro Woche zu geben.& #8221

Bereits jetzt werden spezialisiertere Techniken wie das Training zur Blutflussbeschränkung (BFR) von der NFL und anderen großen professionellen Sportorganisationen zur Erholung und Rehabilitation übernommen. BFR-Training verbessert die Kraft und baut Muskeln mit sehr leichten Gewichten auf, während es metabolisch Ihr Risiko für Sarkopenie und die meisten anderen altersbedingten Krankheiten verringert, was es besonders für ältere Menschen nützlich macht.

Andere Arten von Übungen wie Yoga mit seiner einzigartigen Kombination aus körperlicher Bewegung, Atemarbeit und Meditation können für die Gehirnfunktion besonders vorteilhaft sein[18], während andere gezieltere Übungen wie Kreuzheben ebenfalls ihren Platz haben.

Die Forscher der Stanford University verfolgen ihre Studie mit Plänen, um herauszufinden, ob molekulare Daten verwendet werden könnten, um festzustellen, welche Arten von Übungen wie Widerstands- oder Ausdauertraining am besten für den Einzelnen geeignet sind, da bestimmte Personen beispielsweise eine höhere aerobe Ausdauer haben können , während andere ein molekulares Profil aufweisen, das eine andere Trainingsart begünstigen kann.[19]

Da ein solches individuelles Targeting derzeit nicht verfügbar ist, sollten Sie sich daran erinnern, wie groß die Wirkung von Training auf Ihren Körper auf individueller Ebene ist. Es ist wichtig, sein enormes gesundheitsförderndes Potenzial zu nutzen, indem Sie aktiv werden und körperliche Fitness zu einem festen Bestandteil Ihres Lebens machen.


Schau das Video: Molekulargenetik 1 DNA. RNA - Struktur und Funktion Anwendungsaufgaben Fit fürs BioAbi 15 Punkte? (Januar 2023).