Im Detail

Robert Koch



Robert Koch: Führender deutscher Bakteriologe

Kurzbiographie

- Heinrich Hermann Robert Koch war ein bedeutender deutscher Bakteriologe. Er wurde am 11. Dezember 1843 in Clausthal geboren und starb am 27. Mai 1910 in Baden-Baden. Für seine Entdeckungen und Studien gilt er als "Vater der Bakteriologie".

- 1880 wurde er zum Mitglied des Reichsgesundheitsamtes von Berlin ernannt.

- Zwischen 1891 und 1904 war er Direktor des Instituts für Infektionskrankheiten in Berlin.

- 1883 entdeckte er den Erreger der Cholera: vibrio cholerae.

Schlüsselergebnisse & Forschung

- Koch war der Pionier beim Nachweis, dass Bakterien bei Lebewesen Krankheiten verursachen können.

- Im Jahr 1876 gelang es Koch, das zu isolieren und zu beschreiben Bacillus anthracis (Karbunkel verursachende Bakterien).

- Im Jahr 1882 erreichte Koch seine größte Leistung. Entdeckte den Tuberkulose-verursachenden Bazillus (Mycobacterium tuberculosisoder Koch Bacillus). Für diese Entdeckung erhielt Koch 1905 den Nobelpreis für Medizin.

- Entwicklung der Koch-Postulate, einer Reihe von Maßnahmen oder Aktionen, die ergriffen werden müssen, damit ein Organismus als Krankheitsursache gilt. Mit diesen Postulaten konnte die Erforschung und Identifizierung von durch Bakterien verursachten Krankheiten systematisiert werden.

Mycobacterium tuberculosis (Tuberkulose-Bazillus): entdeckt von Robert Koch.

Video: Erklärfilm über das Robert Koch-Institut (August 2020).