Information

4.5: Menschliche Körperhöhlen - Biologie

4.5: Menschliche Körperhöhlen - Biologie


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Enthalten Sie das Gehirn

Das Gehirn ist ein empfindliches Organ, das die Physiologie des gesamten Körpers reguliert. Abbildung (PageIndex{1}) zeigt das Gehirn mit seinen oberflächlichen Strukturen. Gehirnhüllen und der Schädel schützen das Gehirn. Der Raum, in dem sich das Gehirn im Schädel befindet, wird als Schädelhöhle bezeichnet.

Was sind Körperhöhlen?

Der menschliche Körper ist wie der vieler anderer vielzelliger Organismen in eine Reihe von Körperhöhlen unterteilt. EIN Körperhöhle ist ein mit Flüssigkeit gefüllter Raum im Körper, der innere Organe hält und schützt. Die menschlichen Körperhöhlen sind durch Membranen und andere Strukturen getrennt. Die beiden größten menschlichen Körperhöhlen sind die Bauchhöhle und die Rückenhöhle. Diese beiden Körperhöhlen werden in kleinere Körperhöhlen unterteilt. Sowohl die dorsale als auch die ventrale Höhle und ihre Unterteilungen sind in Abbildung (PageIndex{2}) dargestellt.

Bauchhöhle

Die Bauchhöhle befindet sich an der Vorderseite oder Vorderseite des Rumpfes. Zu den in dieser Körperhöhle enthaltenen Organen gehören die Lunge, das Herz, der Magen, der Darm und die Fortpflanzungsorgane. In Abbildung (PageIndex{3}) sehen Sie einige der Organe in der Bauchhöhle. Die Bauchhöhle ermöglicht erhebliche Veränderungen in Größe und Form der darin befindlichen Organe, während sie ihre Funktionen erfüllen. Zum Beispiel können sich Organe wie Lunge, Magen oder Gebärmutter ausdehnen oder zusammenziehen, ohne andere Gewebe zu verformen oder die Aktivitäten benachbarter Organe zu stören.

Die Bauchhöhle wird in die Brust- und Bauchhöhle unterteilt.

  • Die Brusthöhle füllt den Brustkorb und gliedert sich in zwei Pleurahöhlen und die Perikardhöhle. Die Pleurahöhlen enthalten die Lunge und die Perikardhöhle das Herz.
  • Die Bauch-Becken-Höhle füllt die untere Hälfte des Rumpfes aus und gliedert sich in Bauchhöhle und Beckenhöhle. Die Bauchhöhle enthält Verdauungsorgane und die Nieren, und die Beckenhöhle enthält Fortpflanzungs- und Ausscheidungsorgane.

Rückenhöhle

Die Rückenhöhle befindet sich an der Rückseite oder Rückseite des Körpers, einschließlich des Kopfes und der Rückseite des Rumpfes. Die Rückenhöhle wird in die Schädel- und Wirbelsäulenhöhle unterteilt.

  • Die Schädelhöhle füllt den größten Teil des oberen Teils des Schädels aus und enthält das Gehirn.
  • Die Wirbelsäulenhöhle ist ein sehr langer, schmaler Hohlraum in der Wirbelsäule. Es verläuft entlang des Rumpfes und enthält das Rückenmark.

Das Gehirn und das Rückenmark werden durch die Knochen des Schädels und die Wirbel der Wirbelsäule geschützt. Sie sind weiter geschützt durch die Hirnhaut, eine dreischichtige Membran, die das Gehirn und das Rückenmark umschließt. Eine dünne Schicht Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit wird zwischen zwei der meningealen Schichten gehalten. Diese klare Flüssigkeit wird vom Gehirn produziert und bietet zusätzlichen Schutz und Polsterung für das Gehirn und das Rückenmark.

Feature: Mein menschlicher Körper

Die Hirnhautmembranen, die das Gehirn und das Rückenmark in ihren Hohlräumen schützen, können sich im Allgemeinen aufgrund einer bakteriellen oder viralen Infektion entzünden. Dieser Zustand wird Meningitis genannt. Eine Meningitis kann zu schwerwiegenden Langzeitfolgen wie Taubheit, Epilepsie oder kognitiven Defiziten führen, insbesondere wenn sie nicht schnell behandelt wird. Auch eine Meningitis kann schnell lebensbedrohlich werden, weshalb sie als medizinischer Notfall eingestuft wird.

Das Erlernen der Symptome einer Meningitis kann Ihnen oder einem geliebten Menschen helfen, umgehend ärztliche Hilfe zu erhalten, wenn Sie jemals die Krankheit entwickeln. Häufige Symptome sind Fieber, Kopfschmerzen und Nackensteifigkeit. Andere Symptome können Verwirrung oder Bewusstseinsstörungen, Erbrechen und die Unfähigkeit, leichte oder laute Geräusche zu tolerieren, sein. Kleine Kinder zeigen oft weniger spezifische Symptome wie Reizbarkeit, Schläfrigkeit oder schlechte Ernährung.

Meningitis wird mit einer Lumbalpunktion (allgemein bekannt als "Rückenmarkspunktion") diagnostiziert, bei der eine Nadel in den Spinalkanal eingeführt wird, um eine Probe von Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit zu entnehmen. Die Flüssigkeit wird in einem medizinischen Labor auf das Vorhandensein von Krankheitserregern untersucht. Wenn eine Meningitis diagnostiziert wird, besteht die Behandlung aus Antibiotika und manchmal mit antiviralen Medikamenten. Kortikosteroide können auch verabreicht werden, um Entzündungen und das Risiko von Komplikationen wie Hirnschäden zu reduzieren. Unterstützende Maßnahmen wie IV-Flüssigkeiten können ebenfalls bereitgestellt werden.

Einige Arten von Meningitis können mit einem Impfstoff verhindert werden. Fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie den Impfstoff erhalten haben oder erhalten sollten. Die Gabe von Antibiotika an Menschen, die in erheblichem Maße bestimmten Arten von Meningitis ausgesetzt waren, kann ihr Risiko für die Entwicklung der Krankheit verringern. Wenn bei jemandem, den Sie kennen, eine Meningitis diagnostiziert wird, wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie Bedenken haben, sich mit der Krankheit zu infizieren.

Rezension

  1. Was ist eine Körperhöhle?
  2. Vergleichen und kontrastieren Sie ventrale und dorsale Körperhöhlen.
  3. Identifizieren Sie die Unterteilungen der Bauchhöhle und die darin enthaltenen Organe.
  4. Beschreiben Sie die Unterteilungen der Rückenhöhle und ihren Inhalt.
  5. Identifizieren und beschreiben Sie alle Gewebe, die das Gehirn und das Rückenmark schützen.
  6. Was könnte Ihrer Meinung nach passieren, wenn sich in einer der Körperhöhlen zu viel Flüssigkeit ansammelt?
  7. Erklären Sie, warum der Körper einer Frau während der Schwangerschaft einen ausgewachsenen Fötus aufnehmen kann, ohne ihre inneren Organe zu schädigen.
  8. In welche Körperhöhle dringt die Nadel bei einer Lumbalpunktion ein?
  9. Wie heißen die drei Körperhöhlen, in denen sich das Herz befindet?
  10. Wie heißen die drei Körperhöhlen, in denen sich die Nieren befinden?
  11. Richtig oder falsch. Der Magen befindet sich in der Rückenhöhle.
  12. Richtig oder falsch. Eine Körperhöhle muss sich nach außen öffnen.
  13. Richtig oder falsch. Die Wirbelsäule umschließt die Wirbelsäulenhöhle.
  14. Die _________ Höhle befindet sich direkt unter der Brusthöhle.
  15. Wie heißt die Flüssigkeit, die Gehirn und Rückenmark schützt?
    1. Hirnhaut
    2. zerebrospinale
    3. Lendenwirbelsäule
    4. kranial

Erkunde mehr

Erfahren Sie hier mehr über den persönlichen Bericht dieses Mannes über eine Meningitis:


Im weiteren Verlauf des Artikels werden wir die Merkmale der Struktur des menschlichen Körpers analysieren, während es notwendig ist, den konzeptionellen Apparat zu bestimmen. Grundsätzlich reicht es für ein gründliches Verständnis der folgenden Informationen aus, sich mit drei Begriffen vertraut zu machen.

Ein Organ ist also eine Ansammlung verschiedener Zellen und Gewebe im Körper, die genau definierte Funktionen erfüllen. Aus dem Altgriechischen wird dieses Wort als "Instrument" übersetzt.

Aus medizinischer und biologischer Sicht ist ein Organ eine Ansammlung von Zellen und Geweben nur unter der Bedingung ihrer embryologischen Verwandtschaft und stabilen Position im Körper.

Wenn wir menschliche Organe zerlegen, hilft uns das Schema außerdem, uns bei ihrer Platzierung im Körper zu orientieren.

Als nächstes Konzept, über das es sich zu sprechen lohnt, wird es ein "Organsystem" geben. Dies ist eine spezielle Gruppe von Organen unseres Körpers, die in embryologischer und anatomischer Beziehung steht und auch funktionell integriert ist.

Hier ist ein wörtliches Verständnis der Definition wichtig. Denn der folgende Begriff ist in der Tat eine abgespeckte Version des vorherigen.

Der Apparat ist also eine einzelne Gruppe von Organen, die durch eine einzige ausführbare Funktion vereint sind. Im Gegensatz zum vorherigen Konzept ist dies das einzige, was ihre Beziehung bestimmt. Sie haben keine anatomische oder fötale Affinität.